Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Schweizer stürzt ins Gleis - zwei Frauen stoppen S-Bahn

München
28.09.2019

Schweizer stürzt ins Gleis - zwei Frauen stoppen S-Bahn

Ein 23-Jähriger wurde am Münchner Isartor fast von einer einfahrenden S-Bahn überrollt. Der Mann war ins Gleis gefallen und regungslos liegengeblieben.
Foto: Thorsten Jordan (Symbolbild)

Ein 23-Jähriger ist am Isartor auf die Gleise gestürzt - und regungslos liegengeblieben. Zwei Frauen stoppten die einfahrende S-Bahn gerade noch rechtzeitig.

Ein Schweizer ist am Samstagmorgen am S-Bahnhof Isartor in München nur knapp dem Tod entronnen. Der 23-Jährige war auf die Gleise gefallen und bäuchlings liegengeblieben. Zwei Frauen kamen dem Mann zur Hilfe - und stoppten die nahende S-Bahn mit Handzeichen.

Die Auswertung einer Videoaufzeichnung durch die Polizei zeigt, wie der Mann vor der Rolltreppe am Bahnsteig nach rechts schwenkt und zielgerichtet in Richtung der Gleise geht. An der Kante stürzte er mit dem Bauch voraus ins Gleis. Zur Frage, wieso der junge Mann ins Gleis fiel und das Bewusstsein verlor, machte die Polizei keine Angaben.

Andere Reisende wenden sich vom Verunglückten ab

Nach Polizeiinformationen versuchte daraufhin eine Frau, den Mann vom Bahnsteig aus anzusprechen, hatte damit aber keinen Erfolg. Als die S-Bahn einfuhr, habe die Unbekannte den Zugführer mit Handzeichen auf den Mann aufmerksam gemacht. Auch eine zweite Frau habe Notsignale abgegeben. Andere Reisende hätten sich dagegen offenbar bewusst von dem in Not geratenen Mann entfernt.

Die S-Bahn kam dank des Einsatzes der beiden Frauen etwa 30 Meter vor dem Verunglückten zum Stehen. Rettungskräfte bargen ihn schließlich aus dem Gleis und transportierten ihn ins Krankenhaus. Der Mann ist mittlerweile wieder ansprechbar. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.