Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland sieht nach Scheinreferenden Mehrheit für Anschluss besetzter Gebiete in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg: Schüler bedroht Lehrer: Polizei fasst Tatverdächtigen

Nürnberg
25.10.2016

Schüler bedroht Lehrer: Polizei fasst Tatverdächtigen

Einen Großeinsatz der Polizei hat es am Dienstag in Nürnberg gegeben.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Eine Berufsschule in Nürnberg ist am Dienstag komplett geräumt worden, weil ein Schüler einen der Lehrer bedroht hatte. Die Polizei hat den Tatverdächtigen gefasst.

Ein Schüler hat am Dienstag in einer Nürnberger Berufsschule eine Lehrkraft bedroht und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Polizisten hätten das Gebäude zunächst komplett abgeriegelt und dann durchsucht, teilte Sprecher Michael Petzold mit. Nach dem Tatverdächtigen wurde noch am Nachmittag gesucht, ehe er den Beamten ins Netz ging. Es handelt sich um einen 26-Jährigen Berufsschüler. Er wurde nach Polizeiangaben in seiner Wohnung im Nürnberger Süden vorläufig festgenommen.

Schüler und Lehrer schlossen sich in den Klassenzimmern ein

Die Drohung war am frühen Morgen vor Unterrichtsbeginn veröffentlicht worden, Details nannte die Polizei nicht. Die Polizei riegelte daraufhin das Gebäude komplett ab und durchsuchte es nach Gefahren. Schüler und Lehrer brachten sich in dieser Zeit in den Klassenräumen in Sicherheit und schlossen sich für über drei Stunden ein.

Gegen 11 Uhr begann die Polizei dann mit der Räumung der Schule. "Als es keine Gefahr mehr im Gebäude gab, haben wir die mehreren Tausend Schüler aus der Schule gebracht", sagte Petzold. Die Situation sei sehr geordnet verlaufen, eine medizinische Versorgung der Schüler und Lehrer sei nicht notwendig gewesen.

Der 26-jährige Schüler wurde noch am Nachmittag von der Polizei verhört. Nähere Angaben zu ihm und dem bedrohten Lehrer sowie zum Inhalt der Drohung machte die Polizei zunächst nicht.  dpa/lby

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.