Newsticker
Deutsche wollen laut Umfrage den Krieg in der Ukraine verdrängen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Rettenbach im Allgäu: Drei Monate nach tödlicher Explosion: "Das Leben geht unerbittlich weiter"

Rettenbach im Allgäu
14.08.2019

Drei Monate nach tödlicher Explosion: "Das Leben geht unerbittlich weiter"

Unter den Trümmern eines Hauses in Rettenbach finden Helfer die Leiche eines 42-jährigen Mannes und seiner Tochter (7). Die Mutter liegt nach drei Monaten noch im Krankenhaus.
Foto: Martina Diemand

Plus Knapp drei Monate nach einer verheerenden Gasexplosion spricht der Bürgermeister von Rettenbach über noch längst nicht verheilte Wunden und zwiespältige Gefühle.

Knapp drei Monate nach der verheerenden Gasexplosion sind die Wunden in Rettenbach am Auerberg noch lange nicht verheilt. Bei der Explosion war ein Wohnhaus völlig zerstört worden, ein 42-jähriger Familienvater und seine siebenjährige Tochter starben. Die lebensgefährlich verletzte Mutter liegt noch immer im Krankenhaus. Zwei Kinder überlebten körperlich unversehrt. Ein Gespräch mit Bürgermeister Reiner Friedl.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.