1. Startseite
  2. Bayern
  3. SPD auf dem Gillamoos: Kampf der Powerfrauen

Gillamoos

03.09.2018

SPD auf dem Gillamoos: Kampf der Powerfrauen

Ein Duo für die SPD: Andrea Nahles (links) und Natascha Kohnen.
Bild: Matthias Balk, dpa

Parteichefin Andrea Nahles und die bayerische Spitzenkandidatin Natascha Kohnen setzen auf deutliche Worte, Schweiß und geballte Fäuste.

Doppelte Frauenpower gegen die Gockeleien in den anderen Zelten. Das verspricht SPD-Chefin Andrea Nahles den knapp 1800 Besuchern, die im Jungbräu-Zelt sehen wollen, was die Parteivorsitzende und ihre bayerische Spitzenkandidatin Natascha Kohnen zu bieten haben. Wie kämpferisch würden sie sich geben, wo die SPD sich in Umfragen doch seit Monaten im Sinkflug befindet ?

Aufwärts geht’s, demonstrieren die Genossinnen, laufen zu Marschmusik ins Zelt ein, heben die Krüge und steigen bei der Begrüßung auf die Bierbank: Winken, klatschen, lächeln. Von Natascha Kohnen bekommt die Menge sogar einen flüchtigen Luftkuss. Ob der auch bis ans Zeltende fliegt oder nur die ersten Reihen mit SPD-Mitgliedern erreicht? Überzeugen wollen die Sozialdemokratinnen schließlich alle – und schießen vor allem gegen die CSU.

Andrea Nahles: Söder soll Koalition mit der AfD ausschließen

Die habe Sprache und Positionen der Rechten übernommen, ruft Nahles. „Denn was wie eine Ente quakt, wie eine Ente watschelt und wie eine Ente aussieht, das ist meistens auch eine Ente!“ Söder solle endlich eine Koalition mit der AfD ausschließen, fordert sie. Das sei eine Partei, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden müsse.

Bayern verdiene Besseres als pausenloses CSU-Theater. „Die brauchen einfach mal eine Pause zum Nachdenken, die sollten wir ihnen auch schenken“, sagt sie in Hinblick auf die Wahl. Außerdem habe die CSU drei Bundesminister stellen dürfen. Wie viele davon Frauen seien? „Null!“ Männer? „Drei!“, ruft Nahles wie ein Stadionsprecher, der den Spielstand hinausschreit. Gelegentlich wischt sie sich den Schweiß von Stirn und Oberlippe.

Natascha Kohnen: Söder hat Bayern nicht verstanden

Bei Natascha Kohnen sorgt die CSU eher für einen hochroten Kopf. Wenn der Ministerpräsident sage, Oberbayern sei das Herzstück Bayerns, dann zeige das, so ruft sie dem niederbayerischen Publikum zu: „Dieser Mann hat Bayern nicht verstanden.“ Mit geballten Fäusten fordert sie Anstand, Respekt und Zusammenhalt statt Spaltung in der Gesellschaft. Die Sozialdemokratie stehe für ein offenes, geeintes Europa, Zuwanderung und gegen unanständige Abschiebungen. Bei Söder gehe es immer nur um „Grenzen zu und Schotten dicht“. Schmutzigster Populismus sei das.

Zu den Geschehnissen in Chemnitz sagen Nahles und Kohnen, man dürfe dem Nazi-Mob nicht die Straßen überlassen. Auch für die Rentengarantie, schnelles Internet, bezahlbaren Wohnraum und Mobilität „werden wir kämpfen, kämpfen, kämpfen“, verkündet Kohnen. „Und an die SPDler: lauft, lauft, lauft in den nächsten sechs Wochen. Wir werden Erfolg haben.“ Noch nie sei eine Wahl so offen gewesen. Andrea Nahles gibt den Wählern daher noch einen Reim mit auf den Weg: „Willst du Markus Söder quälen, musst du Tascha Kohnen wählen!“ Und ein paar rote Luftballons haben den Weg nach oben an den blau-weiß gestreiften Bierzelthimmel schon gefunden.

Um den laufenden Wahlkampf und Pleiten, Pannen, Pech der vergangenen Wochen geht es auch in unserem Podcast.

Neuigkeiten zur Landtagswahl in Bayern lesen Sie auch hier in unserem News-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20dpa_5F9A460072BDFFC7.tif
Gillamoos

AfD sieht sich als "Brandlöscher" - und als "Strafe Gottes für die CSU"

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden