Newsticker
CSU-Generalsekretär Blume schwört Union auf Oppositionsarbeit ein
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Schrobenhausen: Ochse büxt auf Schlachthof aus und hält Jäger auf Trab

Schrobenhausen
14.11.2020

Ochse büxt auf Schlachthof aus und hält Jäger auf Trab

Ein Ochse hatte keine Lust auf Schlachtung und büxte Freitagnachmittag bei Schrobenhausen aus. Seitdem versuchen Jäger das Tier zu fangen.
Foto: Heinz Budjarek (Symbolbild)

Freitagnachmittag flüchtete ein ausgewachsener Ochse in Schrobenhausen vor der Schlachtbank. Seitdem versuchen Jäger und Polizisten das Tier einzufangen.

Am Freitagnachmittag gelang einem ausgewachsenen Ochse gegen 17 Uhr im Gemeindebereich Brunnen bei Schrobenhausen die Flucht vor dem Schlachter. Seitdem genießt das rund 500 Kilogramm schwere Tier seine Freiheit.

Beobachter sahen, wie sich der Ochse von Niederarnbach in Richtung Brunnen davonmachte. Daraufhin startete eine großangelegte Suchaktion mit Jägern, mehreren Streifen der umliegenden Polizeidienststellen und einem Hundeführer. Die Freiwillige Feuerwehr Schrobenhausen unterstützte die Einsatzkräfte. Sie flog das Gebiet zwischen Niederarnbach, Brunnen und Karlshuld mit einer Drohne mit Wärmebildkamera ab.

Aktuell läuft in der Umgebung von Schrobenhausen die Suche nach dem geflohenen Ochsen

Die Anstrengungen waren allerdings erfolglos. Der 500-Kilo-Ochse entzog sich erfolgreich seinen Häschern. Gegen 21 Uhr brach die Einsatzleitung die Suchaktion ab, um diese am Samstagmorgen fortzusetzen. Wie die Polizei mitteilt, versuchen momentan fast ein Dutzend Jäger, Polizisten und andere Helfer, den braunen Ochsen einzufangen. Nach Angaben der Polizei sollte die Bevölkerung sehr vorsichtig sein. Sollte das Tier gesehen werden, ist unbedingt ausreichender Sicherheitsabstand einzuhalten.

Außerdem bittet die Polizei bei Sichtung des Tiers darum, umgehend die Polizeiinspektion Schrobenhausen unter der Telefonnummer 08252/89750 zu benachrichtigen. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.