Newsticker
Türkei blockiert Nato-Beitrittsgespräche mit Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Umwelt: Stickoxid-Belastung: Bayerns Luft wird sauberer

Umwelt
10.01.2020

Stickoxid-Belastung: Bayerns Luft wird sauberer

Abgase belasten nach wie vor die Luft - die Situation ist aber nicht mehr so schlimm wie vor einigen Jahren.
Foto: dpa (Symbol)

Plus Jahrelang wurden in Städten besorgniserregend hohe Stickstoffdioxid-Werte gemessen. Nun zeigt sich: Die Belastung nimmt ab. Reicht das schon, um aufzuatmen?

Es reizt die Atemwege, kann Luftnot und sogar Herzprobleme auslösen: Seit Jahren wird über Stickstoffdioxid diskutiert – und darüber, wie man dessen Konzentration in der Luft senken kann. Vor allem in Innenstädten mit viel Verkehr wurden immer wieder besorgniserregend hohe Werte gemessen. Bayern scheint nun die Kurve gekriegt zu haben: Jedenfalls hat sich hier bereits im zweiten Jahr in Folge die Luft verbessert. Das geht aus einer vorläufigen Auswertung des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU) hervor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

10.01.2020

„Wir haben ein klares Ziel: Saubere Luft in ganz Bayern. Dafür setzt sich die Bayerische Staatsregierung mit aller Kraft ein.“

Glaubwürdig sieht das nicht aus, denn immer noch liegt München weit über dem EU-Wert, liegt an dritter Stelle der belastenden Städte und gilt damit als Intensivstadt.

Permalink