1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ursache für Havarie der "MS Bayern" auf Bodensee ist geklärt

Lindau

11.09.2015

Ursache für Havarie der "MS Bayern" auf Bodensee ist geklärt

Die „MS Bayern“ ist am Mittwoch im Bodensee auf Grund gelaufen. 60 Passagiere wurden von Bord geholt.
Bild: Reiner Roither

Die Ursache für die Havarie der "MS Bayern" auf dem Bodensee ist geklärt: Die Notlage am Mittwochnachmittag kam durch starken Wind und den niedrigen Wasserstand zustande.

Nach Angaben von Polizeisprecher Christian Eckel hatte der Wind die mit 60 Passagieren besetzte „MS Bayern“ beim Ablegen seitlich weggedrückt. Das Ruder wurde dadurch gegen einen Stein und nach oben gedrückt.

So entstand ein rissartiges Leck im Rumpf des Schiffes. Bei dem Zwischenfall kam niemand zu Schaden. Die 60 Passagiere waren auf ein anderes Schiff gebracht worden. Es habe keine Unruhe und keine Hektik gegeben, sagte Eckel. Nach dem Unglück werde gegen niemanden ermittelt. Der Bodensee hat den niedrigsten Wasserstand seit fünf Jahren. mun

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Düster und glatt: Wenn Autofahrer im Winter ohne geeignete Winterreifen unterwegs sind, kann das gefährlich und teuer werden. Foto: Oliver Krato
Wetter heute

Wetterdienst warnt vor Glätte und Schnee am Montagmorgen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket