Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Von Hunden, Glauben und Visionen: Markus Söder startet Talkserie

"Söder persönlich"

26.02.2018

Von Hunden, Glauben und Visionen: Markus Söder startet Talkserie

Markus Söder (hier beim politischen Aschermittwoch in Passau) möchte in einer persönlichen Talkrunde über seine Visionen und seine Karriere sprechen.
Bild: Sven Hoppe, dpa

Markus Söder spricht in einer neuen Gesprächsrunde über seine politische Laufbahn, aber auch über Privates. Insgesamt sind acht Veranstaltungen in Bayern geplant.

Noch vor der Übernahme des Ministerpräsidentenamtes startet CSU-Spitzenkandidat Markus Söder eine Serie von Gesprächsrunden in Bayern. Der Auftakt der Reihe "Söder persönlich" am Montagabend (18 Uhr) findet im oberbayerischen Bad Tölz statt. Dort will der 51-Jährige nicht nur über seine politische Laufbahn sprechen, sondern auch über Weggefährten, Freundschaften und seinen Glauben. Die Veranstaltung in Bad Tölz wird mit dem Slogan "Markus Söder über Heimat, Glauben, Sicherheit, Soziales und Visionen" beworben.

Auch das Geheimnis um Söders Faschingskostüme soll gelüftet werden

"Außerdem verrät Markus Söder, wer die Ideen seiner Faschingskostüme hat und warum seine Hunde dabei eine entscheidende Rolle spielen", heißt es in der CSU-Einladung. Der Abschluss der insgesamt acht Veranstaltungen ist am 7. Juni in Würzburg geplant. 

Im Jahr 2013 verkleidete sich Markus Söder im Fasching als Marilyn Monroe. Der Minister Markus Söder stand in einer Gastrolle selbst bereits für „Dahoam is Dahoam“ vor der Kamera. Außerdem ist er Kuratoriumsmitglied der Bayerischen Akademie für Fernsehen und arbeitete vor seiner Politikerkarriere als Redakteur beim Bayerischen Rundfunk.
11 Bilder
Die verrückten Faschingskostüme des Markus Söder
Bild: dpa

Die CSU hatte Söder im vergangenen Dezember auf ihrem Parteitag in Nürnberg zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 14. Oktober gekürt. Unklar ist aber noch immer, wann er das von Parteichef Horst Seehofer für das erste Quartal 2018 in Aussicht gestellte Amt des Regierungschefs übernehmen darf. CSU-intern wird davon ausgegangen, dass Seehofer am 5. März bei einer Sitzung des Parteivorstands Details dazu nennen wird. Dann will das Gremium über die Konsequenzen des SPD-Mitgliederentscheids zur Bildung einer neuen großen Koalition beraten. Seehofer selbst wird als Bundesinnenminister gehandelt. (dpa/lby)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren