Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Wahlergebnis Memmingen: Stimmkreis Memmingen: Das Ergebnis der Landtagswahl 2018 in Bayern

Wahlergebnis Memmingen
16.10.2018

Stimmkreis Memmingen: Das Ergebnis der Landtagswahl 2018 in Bayern

Im Stimmkreis Memmingen waren rund 95.000 Wahlberechtigte aufgerufen, an der Landtagswahl 2018 in Bayern teilzunehmen. Wir liefern das Ergebnis.
Foto: Julian Leitenstorfer (Archiv)

Der Stimmkreis Memmingen bei der Landtagswahl 2018 in Bayern umfasst neben der Stadt Teile der Landkreise Neu-Ulm und Unterallgäu. Hier das Ergebnis der Wahl.

Bei der Landtagswahl in Bayern 2018 entschieden die Menschen mit jeweils zwei Stimmen, wie die Politik im Freistaat in den nächsten Jahren aussehen wird. Im Stimmkreis Memmingen waren rund 95.000 Wahlberechtige dazu aufgerufen.

Wie wählten die Menschen im Stimmkreis Memmingen, zu denen mehr als nur die kreisfreie Stadt gehört? Am Sonntag schlossen die Wahllokale um 18 Uhr. Die Stimmkreisergebnisse hier:

Wahlergebnis: Stimmkreis Memmingen bei der Landtagswahl 2018

Wie setzt sich der Stimmkreis bei der Wahl in Bayern genau zusammen? Neben der Stadt Memmingen zählen diese Orte im Landkreis Neu-Ulm dazu, der ansonsten größtenteils zum Stimmkreis Neu-Ulm gehört: Altenstadt, Buch, Kellmünz a.d.Iller, Oberroth, Osterberg und Unterroth.

Auch dabei sind große Teile des Landkreises Unterallgäu - und zwar die folgenden Orte: Babenhausen, Bad Grönenbach, Benningen, Böhen, Boos, Buxheim, Egg a.d.Günz, Erkheim, Fellheim, Hawangen, Heimertingen, Holzgünz, Kammlach, Kettershausen, Kirchhaslach, Kronburg, Lachen, Lauben, Lautrach, Legau, Markt Rettenbach, Memmingerberg, Niederrieden, Oberschönegg, Ottobeuren, Pleß, Sontheim, Trunkelsberg, Ungerhausen, Westerheim, Winterrieden und Wolfertschwenden. Die restlichen Orte im Unterallgäu gehören zum Stimmkreis Kaufbeuren.

Landtagswahl 2018 in Bayern: Direktkandidaten im Stimmkreis Memmingen

So funktioniert die Landtagswahl: Mit einer Stimme entscheiden sich die Wähler für einen der Bewerber, die von den einzelnen Parteien für ganz Schwaben aufgestellt wurden. Eine weitere Stimme vergeben die Wahlberechtigten an einen Direktkandidaten im Stimmkreis.

Im Fall von Memmingen waren das die folgenden Politiker:

  • CSU: Klaus Holetschek
  • SPD: David Yeow
  • Freie Wähler: Michael Moser
  • Grüne: Daniel Pfügl
  • FDP: Christoph Zander
  • Linke: Udo Kaufmann
  • AfD: Christoph Maier
  • Bayernpartei: Magnus Waibl
  • ÖDP: Dieter Buchberger
  • V-Partei: Katharina Greif

Stimmkreis Memmingen: Ergebnis bei der vergangenen Landtagswahl

Wie hatten die Menschen bei der vergangenen Landtagswahl in Bayern im Jahr 2013 gewählt? Wir werfen einen Blick zurück:

  • Klaus Holetschek (CSU): 52,4 Prozent
  • Anne Kraus (SPD): 16,1 Prozent
  • Johann Wengenmeir (Freie Wähler): 9,3 Prozent
  • Stefan Liepert (Grüne): 6,8 Prozent
  • Gabriela Schimmer-Göresz (ÖDP): 4,6 Prozent
  • Franz Josef Neumayer (FDP): 3,1 Prozent
  • Sven Müller (Bayernparteu): 2,8 Prozent
  • Christian Andreas Haas (Piraten) 2,1 Prozent
  • Kurt Jürgen Blank (NPD): 1,7 Prozent
  • Hermann Köhler (Republikaner): 1,1 Prozent

Damit bekam Klaus Holetschek als Kandidat der CSU mehr als die Hälfte der Stimmen im Stimmkreis Memmingen. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.