1. Startseite
  2. Bayern
  3. Wolf im Landkreis Wunsiedel gesichtet

Wölfe in Bayern

07.05.2019

Wolf im Landkreis Wunsiedel gesichtet

In Bayern ist ein Wolf gesichtet worden.
Bild: David-Wolfgang Ebener, dpa (Archiv)

Im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge hat eine automatische Kamera einen Wolf aufgenommen. Wo sich das Tier jetzt herumtreibt, ist ungewiss.

Ein Wolf ist im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge gesichtet worden. Es handele sich wahrscheinlich um ein einzelnes durchziehendes Tier, sagte ein Sprecher des Landesamts für Umwelt (LfU) in Augsburg am Dienstag. Eine automatische Kamera hatte das Tier im April aufgenommen. Das Bild ging ans LfU, wo Experten es begutachteten. Eine zweite Meinung lieferte die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf in Sachsen. Das abgebildete Tier sei eindeutig als Wolf identifiziert worden, sagte der Sprecher.

Wo treibt sich der Wolf jetzt herum?

Wo sich der Wolf jetzt herumtreibe, sei ungewiss, erklärte der Sprecher weiter. Da die Raubtiere einen Aktionsradius von 50 bis 70 Kilometern haben, könne sich dieses Exemplar auch schon ganz woanders aufhalten - innerhalb oder außerhalb Bayerns.

Ebenfalls im April war im unterfränkischen Landkreis Bad Kissingen ein Tier in eine Fotofalle getappt. Auch dort wurde den Angaben zufolge nun ein Wolf nachgewiesen. Im März hatte das Landratsamt Bamberg mitgeteilt, dass dort ebenfalls ein Wolf gesichtet worden sei. 

Seit 2006 werden in Bayern immer wieder einzelne Wölfe nachgewiesen - in der Regel sind es durchziehende Jungtiere. Standorttreue Wölfe gibt es laut LfU im Veldensteiner Forst im oberfränkischen Landkreis Bayreuth, auf dem oberpfälzischen Truppenübungsplatz Grafenwöhr im Landkreis Neustadt an der Waldnaab sowie im Nationalpark Bayerischer Wald. (dpa/lby)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
«Synthetische Drogen sind auf dem Vormarsch», sagt der Präsident des Bundeskriminalamtes, Holger Münch. Hier vom Zoll sichergestelltes Crystal Meth. Foto: David Ebener
München

Mann fährt unter Drogen durch die Stadt und verletzt Polizisten

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen