Newsticker
RKI-Chef Wieler plädiert für Corona-Maßnahmen an Schulen bis zum Frühjahr 2022
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Wuhan/Würzburg: Coronavirus in China: Wie diese Familie in Wuhan festsaß

Wuhan/Würzburg
31.01.2020

Coronavirus in China: Wie diese Familie in Wuhan festsaß

Thomas Scheller saß mit seiner Familie am Freitag stundenlang auf dem Flughafen in Wuhan fest und wartete auf die Ausreise mit einem Flugzeug der Bundesregierung.
Foto: Scheller

Plus Unter den rund 90 Deutschen, die aus dem chinesischen Wuhan ausgeflogen werden, ist auch eine Familie aus Würzburg. Wie sie die Stunden vor der Abreise erlebte.

Während sich die halbe Welt wegen des Coronavirus verrückt macht, ist Thomas Scheller ganz ruhig. Dabei hätte der Würzburger viel mehr Grund als andere, sich Sorgen zu machen: Der 45-Jährige sitzt am Freitag mit Frau Chloe und der dreijährigen Tochter in einer Flughafenhalle im Quarantänegebiet um die chinesische Millionenstadt Wuhan. Die Halle füllt sich allmählich mit Deutschen. „Wir warten gerade auf die Leute vom Konsulat, die müssen jeden Moment eintreffen“, schreibt er am Morgen zunächst über den Facebook-Messenger.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.