Newsticker
Ukrainische Truppen stoßen von Charkiw bis zur russischen Grenze vor
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Zwei Tote und vier Verletzte

27.11.2017

Zwei Tote und vier Verletzte

Bei diesem Unfall in Erkheim starb eine 18-jährige Frau.
Foto: Thomas Pöppel

Schwere Unfälle am Wochenende im Allgäu

Bei zwei schweren Verkehrsunfällen sind am Samstag im Allgäu zwei Menschen getötet und vier verletzt worden, drei davon schwer.

In Erkheim (Kreis Unterallgäu) ereignete sich ein tödlicher Unfall am Samstag gegen 14.30 Uhr. Laut Polizei wollte eine 18 Jahre alte Frau aus dem Kreis Unterallgäu mit ihrem Auto von einer Ortsstraße auf die vorfahrtsberechtige Kreisstraße Kammlach-Erkheim fahren.

Dabei übersah sie einen aus Richtung Kammlach kommenden Pkw. Bei der Kollision beider Fahrzeuge wurde die junge Frau so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Sie wurde von der Feuerwehr aus dem Wrack geborgen. Der 19 Jahre alte Autofahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Ebenfalls am Samstag kam es auf der B12 zwischen Marktoberdorf und Kaufbeuren zu einem tödlichen Unfall. Nach Angaben der Polizei war ein 62-jähriger Autofahrer gegen 23 Uhr von Marktoberdorf kommend in Richtung Kaufbeuren unterwegs. Kurz nach einer Anhöhe zwischen Biessenhofen und Kaufbeuren sei die Fahrbahn leicht schneebedeckt gewesen. Vermutlich habe der 62-Jährige wegen der glatten Straße die Kontrolle über sein Auto verloren.

Der Wagen geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, das von einem 36-Jährigen gefahren wurde. Dieser wurde schwer verletzt, ebenfalls wie ein 32-Jähriger und eine 28 Jahre alte Frau, die in dem Wagen mitfuhren. Für den 62 Jahre alten Mann aus dem Raum München kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle. Laut Polizei waren beide Autos mit Winterreifen ausgerüstet. (mun)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.