Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Bayernticker
  4. Wahnvorstellungen: 42-Jähriger verletzt vier Menschen mit Messer

München-Laim

04.08.2020

Wahnvorstellungen: 42-Jähriger verletzt vier Menschen mit Messer

Ein 42-Jähriger hat vier Menschen mit einem Messer verletzt.
Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Der Mann stach auf drei Nachbarn und einen Essenslieferanten ein. Er litt jahrelang an Wahnvorstellungen. Nun wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

Im Innenhof seiner Wohnanlage in München-Laim hat ein 42-Jähriger am Sonntagabend auf drei seiner Nachbarn und einen Essenlieferanten eingestochen. Wie die Polizei mitteilte, litt der Münchner seit Jahren an Wahnvorstellungen. Das Motiv des Tatverdächtigen ist noch unklar, er selbst äußert sich nicht.

Zufällige Begegnung: Der Münchner sticht auf seine Nachbarin ein

Der Mann, der mutmaßlich mit zwei Messern bewaffnet war, traf zufällig in einem Durchgang zum Innenhof auf eine 46-jährige Nachbarin und stach auf sie ein, heißt es im Polizeibericht weiter. Die Frau wehrte sich und flüchtete in eine Nachbarwohnung. Sie verletzte sich bei dem Angriff am Arm. Ein 67-jähriger Nachbar wollte der Frau zu Hilfe eilen, auch diesen griff der 42-Jährige mit dem Messer an. Das Opfer verletzte sich an Handgelenk und Oberarm. Ein weiterer Nachbar trug eine leichte Verletzung davon und flüchtete in eine nahegelegene Tankstelle. Als ein Essenslieferant den Angreifer ansprach, wurde auch er angegriffen. Er konnte dem Messer jedoch ausweichen und wurde nur leicht verletzt.

Mörderisches Augsburg

 

Der Tatverdächtige befindet sich in einem psychiatrischen Krankenhaus

Nach dieser Attacke zog sich der 42-Jährige schließlich in seine Wohnung zurück. Als er kurz darauf das Haus wieder verlassen wollte, konnten ihn Polizeibeamte festnehmen. Das Amtsgericht München ordnete an, den Mann in ein psychiatrisches Krankenhaus zu bringen. Ihm werden versuchter Totschlag sowie gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Die Einsatzkräfte behandelten zwei der Opfer ambulant vor Ort, die beiden anderen verließen noch am Abend das Krankenhaus. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren