Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Bayernticker
  4. Zwei Lebensretter befreien 91-Jährige aus brennender Wohnung

München

14.08.2020

Zwei Lebensretter befreien 91-Jährige aus brennender Wohnung

In München ist in einem Hochhaus ein Feuer ausgebrochen. Dabei wurde eine 91-Jährige schwer verletzt.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Bei einem Brand in einem Münchner Hochhaus haben zwei Männer viel Mut bewiesen. Sie konnten eine 91-jährige Bewohnerin aus ihrer brennenden Wohnung retten.

Zwei mutige Lebensretter haben eine 91-Jährige aus ihrer brennenden Wohnung im achten Stock eines Münchner Hochhauses befreit. Die Frau lag vermeintlich leblos in der durch eine in Flammen stehende Küche völlig verrauchten Wohnung, wie die Feuerwehr am Freitag in München mitteilte.    

Anwohner des elfstöckigen Gebäudes hatten vom Parkplatz aus am Donnerstagnachmittag Rauch aus einem Fenster weit oben bemerkt. Sie alarmierten die Feuerwehr. Auch Nachbarn im betroffenen achten Stockwerk nahmen den Angaben nach Rauchgeruch wahr und hörten den piepsenden Rauchwarnmelder. Sie flüchteten aus dem Gebäude.

Anwohner und Hausmeister kommen 91-Jähriger zur Hilfe

Ein Anwohner und der Hausmeister machten sich jedoch der Feuerwehr zufolge auf die Suche, wo genau der Melder piepste. Sie brachen gewaltsam die Wohnungstüre auf. Im Rauch konnten sie die dem ersten Eindruck nach leblose Frau in der Wohnung liegen sehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kurzer Hand hielten sie die Luft an, packten die Seniorin und zogen sie aus der brennenden Wohnung. Danach versuchten sie auch noch die Flammen in der Küchenzeile mit einem Pulverlöscher zu bekämpfen.

Brandursache in Münchner Hochhaus bisher unbekannt

Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein. Sie versorgten die Schwerverletzte sofort notärztlich und brachten sie in ein Krankenhaus. Ein Atemschutztrupp löschte den Brand. Durch die Abluftöffnungen in Küche und Bad war der giftige Brandrauch auch in die direkt darüberliegende Wohnung gezogen. 

Die Polizei habe Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens sei noch unbekannt. (dpa/lby)

Hören Sie doch auch in unseren Podcast "Augsburg, meine Stadt" hinein, in dem Feuerwehrmann Friedhelm Bechtel von seinem Arbeitsalltag erzählt:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren