Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehrere zivile Opfer bei russischen Angriffen auf Cherson und Charkiw
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Energiekrise: Bayern macht 49-Euro-Ticket von Energiekostenzuschuss des Bundes abhängig

Energiekrise
13.10.2022

Bayern macht 49-Euro-Ticket von Energiekostenzuschuss des Bundes abhängig

Bayern will die Einführung eines bundesweiten 49-Euro-Tickets von deutlich höheren Bundeszuschüssen bei den Energiekosten für den Öffentlichen Nahverkehr abhängig machen.
Foto: Uwe Anspach, dpa (Symbolbild)

Exklusiv CSU-Politiker Bernreiter fordert einen raschen Vorschlag der Bundesregierung zum 49-Euro-Ticket noch vor Ministerpräsidentenkonferenz.

Bayern will die Einführung eines bundesweiten 49-Euro-Tickets von deutlich höheren Bundeszuschüssen bei den Energiekosten für den Öffentlichen Nahverkehr abhängig machen. „In diesen Krisenzeiten brauchen wir Geld vom Bund, damit auch morgen noch Busse und Bahnen fahren und nicht wegen der explodierenden Energiepreise abbestellt werden müssen“, sagte der bayerische Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU) unserer Redaktion.

„Das ist die Bedingung, ohne die ein 49-Euro-Ticket nicht kommen wird“, betonte der CSU-Politiker. „Deshalb fordern alle Länder weiterhin 1,5 Milliarden Euro zusätzliche Regionalisierungsmittel pro Jahr und schon ab 2022 und die Übernahme der gestiegenen Energiekosten aus Mitteln des reaktivierten Wirtschaftsstabilisierungsfonds“, betonte Bernreiter.

49-Euro-Ticket soll monatlich kündbar sein

„Günstige Tickets machen nur Sinn mit einem stabilen Angebot“, sagte der bayerische Verkehrsminister. „Ich erwarte, dass der Bund seine konkreten Lösungsvorschläge spätestens bei der Ministerpräsidentenkonferenz erklärt“, forderte der CSU-Politiker.

Bernreiter sieht in dem gemeinsamen Vorschlag der Verkehrsministerkonferenz auch Vorteile für die Menschen in ländlichen Regionen. „Aus bayerischer Sicht mit unseren unterschiedlichen Anforderungen in den Städten und auf dem Land war mir wichtig, dass das 49-Euro-Ticket monatlich kündbar sein wird“, sagte der CSU-Politiker. „Damit können auch Menschen von dem Ticket profitieren, die vielleicht nur gelegentlich mit dem ÖPNV unterwegs sind“, erklärte der Verkehrsminister.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

13.10.2022

@Herr Robert.M. Ja ich Konnte
Mein Abo nutzen.

13.10.2022

Es wäre besser gewesen für jedes Bundesland ein € 29.- Ticket einzuführen. Wer fährt schon mit Regio von München nach Hamburg? Dazu nur als Abo, was für ein Schwachsinn.

13.10.2022

Nicht von München nach Hamburg, aber durchaus von Augsburg nach Ulm oder Stuttgart.

Bitte vorher Gehirn anschalten, bevor man etwas gleich als "Schwachsinn" abtut, ja?

13.10.2022

Noch eine kleine Anmerkung.
Das AVV Abo
Innenraum Plus ( Zonen 10, 20 und 30) kostet (noch) monatlich 86,- EUR.
Ist das in Zukunft obsolet?

13.10.2022

Konnten Sie im AVV-Raum das 9-Euro-Ticket nutzen oder nicht?

Ich wiederhole mich: Vor dem Schreiben bitte das Gehirn einschalten. Danke.