Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Grundschule: Reaktion auf jüngste Pisa-Studie: Neuer Stundenplan ja, aber …

Grundschule
29.02.2024

Reaktion auf jüngste Pisa-Studie: Neuer Stundenplan ja, aber …

Wie schafft man es, dass Bayerns Grundschüler besser in Deutsch und Mathematik abschneiden?
Foto: David-Wolfgang Ebener, dpa

Plus Kultusministerin Anna Stolz stellt ihr Konzept für mehr Lesen, Schreiben und Rechnen in der Grundschule vor. Die Lehrkräfte, die CSU und der Elternverband sind darüber geteilter Meinung.

Deutschlands Jugendliche waren in der jüngsten Pisa-Studie so schlecht wie nie zuvor. Zwar stammte nur ein Bruchteil der getesteten Neuntklässler aus Bayern. Doch in deutschlandweiten Vergleichstests sanken zuletzt auch die Leistungen im Freistaat – unter Jugendlichen ebenso wie unter Grundschulkindern, wenn auch auf deutlich höherem Niveau als in anderen Bundesländern. Alarmierenderweise ausgerechnet in den Basiskompetenzen Lesen, Schreiben und Rechnen.

Bayerns Kultusministerin Anna Stolz (Freie Wähler) hat am Dienstag einen Sieben-Punkte-Plan vorgestellt, der in der Grundschule ansetzt und Kinder wieder sicherer im Jonglieren mit Buchstaben und Zahlen machen soll. Je eine Stunde mehr Deutsch in allen Jahrgangsstufen, dazu in den Klassen eins und drei je eine Wochenstunde mehr Mathematik, das ist die Basis ihrer Grundschulreform. Weil über die ganze Schulzeit hinweg die Stundenzahl nicht steigen soll, müssen andere Fächer daran glauben. Streichen dürfen die Schulleitungen eine Stunde Englischunterricht. Kunst, Musik, Werken und Gestalten sind ab dem kommenden Schuljahr ein "Fächerverbund", innerhalb dessen Lehrkräfte weitgehend flexibel unterrichten können. Bei Lehrkräften, Bildungsexperten und Familien in Bayern kommt das unterschiedlich gut an. 

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

28.02.2024

Es wäre wohl angesagt, dass die Kinder erstmal das Lesen, Schreiben und Rechnen erlernen und zwar nur mit Stift und Papier. Die Arbeit am Computer wird überbewertet.

28.02.2024

Die Kinder werden in der Schule auf die Arbeitswelt vorbereitet und da läuft nichts mehr ohne Computer.

28.02.2024

Alle Jahre sehen Betriebssystem und Anwendungen eh anders aus, eine Einarbeitung in ein ERP bzw. Warenwirtschaftssystem setzt Grundwissen über Server/Client-Architektur und Datenbanken voraus.
Training on the Job, und es gibt von den Herstellern viele dicke Bücher und Schulungen.

28.02.2024

Dass nun Kunst und Musik gekürzt werden, Religion aber unverändert bleibt, ist ein weiterer Ausweis des populistischen und kulturfreien Politikverständnisses Söders.