Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehr als 200.000 ukrainische Kinder und Jugendliche an deutschen Schulen angemeldet
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Gundremmingen: Bayerns FDP fordert Wiederinbetriebnahme des Atomkraftwerks Gundremmingen

Gundremmingen
17.10.2022

Bayerns FDP fordert Wiederinbetriebnahme des Atomkraftwerks Gundremmingen

Das Kernkraftwerk in Gundremmingen soll wieder ans Netz gehen, wenn es nach der bayerischen FDP geht.
Foto: Bernhard Weizenegger (Archivbild)

Exklusiv Bayerns FDP-Chef Martin Hagen will das abgeschaltete Atomkraftwerk in Gundremmingen wieder ans Netz nehmen. Dabei habe er vor allem den nächsten Winter im Blick.

Die bayerische FDP fordert ein Wiederinbetriebnahme des zum Jahreswechsel abgeschalteten Atomkraftwerks Gundremmingen. „Wir sollten auf jeden Fall prüfen, ob das AKW Gundremmingen wieder ans Netz gehen kann“, sagte der FDP-Landesvorsitzende Martin Hagen unserer Redaktion. Wo es möglich sei, sollten alle Kapazitäten, die zur Verfügung stehen, in Betrieb genommen werden, das gelte auch für alle Atomkraftwerke die 2021 vom Netz gegangen seien. „Auch der nächste Winter wird hart“, betonte Hagen.

Martin Hagen, Landesvorsitzender der FDP in Bayern, will das Atomkraftwerk Grundremmingen wieder ans Netz nehmen.
Foto: Daniel Karmann, dpa (Archiv)

Bayerns FDP-Chef hält technische Probleme für lösbar

Gegen ein schnelles Anfahren des bayerischen Atomkraftwerks Gundremmingen sprächen zwar momentan einige technische Aspekte. „Das ist aber nichts, was sich nicht innerhalb einiger Monate lösen ließe“, sagte Hagen. Deutschland werde auch nächstes Jahr kein Gas mehr aus Russland beziehen. Deshalb müsse Deutschland alle Register ziehen, um eine sichere und bezahlbare Energieversorgung zu gewährleisten. „Dazu gehört natürlich auch, dass wir die Kernkraftwerke länger am Netz lassen“, betonte Hagen. Die Atomkraftwerke sollten dabei über 2023 hinaus laufen. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.10.2022

Bin auch dafür das es wieder ans Netz geht.

17.10.2022

Da es noch immer kein Endlager für den Atommüll gibt und in Gundremmingen der Atommüll oberirdisch gelagert wird, könnte Herr Hagen ja seinen Garten zur Verfügung stellen, um den Atommüll dort zu verscharren.