Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Monika Gruber über neues Buch: "Vorwürfe entbehren jeder Grundlage"

Rassismus-Debatte
04.01.2024

Kabarettistin Monika Gruber: "Die Vorwürfe entbehren jeder Grundlage"

Kabarettistin Monika Gruber legt in der Debatte um ihr neues Buch nach.
Foto: Peter Kneffel, dpa

Exklusiv Die Kabarettistin Monika Gruber äußert sich erstmals zur Rassismus-Debatte um ihr Buch. Einer möglichen juristischen Auseinandersetzung sieht sie gelassen entgegen.

Monika Gruber hat die Rassismus- und Verleumdungsvorwürfe einer Bloggerin zurückgewiesen. "Die Vorwürfe entbehren unserer Meinung nach jeder Grundlage. Wer sich öffentlich zu gesellschaftlichen Themen äußert, muss sich auch gefallen lassen, dass diese Äußerungen dann satirisch behandelt werden", sagte die Kabarettistin unserer Redaktion. Sie äußerte sich damit erstmals zur Debatte, die ihr neues Buch "Willkommen im falschen Film" ausgelöst hat.

Die 52-Jährige legte sogar nach: "Ich finde, ich war noch relativ harmlos angesichts der Tatsache, dass diese Dame am liebsten alle, die Stricken ihr Hobby nennen, per se ins rechte Eck drängen möchte, daher habe ich in diesem Fall keinerlei Unrechtsbewusstsein. Oder wie Bruno Jonas sagen würde: Ja, wo samma denn!" Gruber beklagte, dass Humorlosigkeit und Engstirnigkeit große Probleme innerhalb der Debattenkultur in diesem Land seien: "Ich hoffe auf die hohe Relevanz von Kunst- und Meinungsfreiheit – und sehe einer juristischen Auseinandersetzung jedenfalls gelassen entgehen." Außerdem freue sie sich über den großen Zuspruch, den ihr Buch erfahre.

Neues Buch von Monika Gruber: Bloggerin fühlt sich rassistisch angegriffen

Der Debatte vorausgegangen war, dass sich die Bloggerin Roma Maria Mukherjee durch den neuen Bestseller, den Monika Gruber zusammen mit Co-Autor Andreas Hock geschrieben hat, rassistisch angegriffen fühlt. In dem Buch wird sie neben der Ampel-Politik, der Cancel Culture oder dem Gendern satirisch durch den Kakao gezogen. Der Hintergrund war: Mukherjee hatte im vergangenen März auf der Social-Media-Plattform X vor rechtsextremen Strickerinnen gewarnt: "Rechtsextreme Frauen unterwandern aktuell aktiv auch die textile Hobbyszene. Bitte setzt euch aktiv damit auseinander, wer was anbietet und wer Angebote bietet."

Über die Weihnachtsfeiertage erzeugten ihre Verleumdungsvorwürfe bundesweit ein mediales Echo. Der Münchner Verlag Piper, in dem das Buch erscheint, reagierte schnell und will offenbar die umstrittene Stelle in der nächsten Auflage so nicht mehr drucken. 

Monika Gruber bezeichnet Bloggerin im Buch als Tugendwächterin

Im Internet hat die Bloggerin, die als Praxismanagerin im Gesundheitswesen arbeitet, verschiedenen Medienberichten zufolge viel Unterstützung bekommen. Allerdings erhalte sie auch Drohungen, in denen von Vergewaltigung und sogar Mord die Rede sei, sagte sie in diesem Zusammenhang. Gruber selbst hatte sich bislang nicht zu dem Thema geäußert. In dem Buch heißt es, der Post der Bloggerin sei Schwachsinn und Mukherjee eine Tugendwächterin. Was eine Frau dieses Namens in der textilen Hobbyszene treibe, sei ein Rätsel. Man hätte Roma Maria Mukherjee eher beim "tantrischen Shakren-Turnen oder einem veganen Urschrei-Seminar" verortet.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

04.01.2024

Die Monika Gruber hat halt einen deftigen bayerischen Humor, der insbesondere den woken linksgrünen Anhängern der Weltrettungsreligion nicht gefällt.

Die Protestveranstaltung in Erding mit Hubsi Aiwanger und dessen großartiger Rede war allererste Sahne. Das hat mir aus der Seele gesprochen. Schade dass die Gruberin beschlossen hat nicht mehr aufzutreten.

Die Bloggerin Mukherjee muss sich nicht wundern wenn sie nach ihrer Warnung der Unterwanderung der Strickerinnenszene durch Nazis öffentlich durch den Kakao gezogen wird. Morddrohungen gehen natürlich überhaupt nicht.

04.01.2024

Das hat nicht mit links-grün, mitte-schwarz, rechts-braun oder liberal-blau oder seiner sonst wirren Farbkombination etwas zu tun. Es ist eher der preussische Zeitgeist, der vor den Freistaatsgrenzen keinen Halt mehr macht. :)

04.01.2024

Die Beiträge von Frau Mukherjee bei Twitter/X gehen weit über "Buchbloggerin" hinaus - die Bewertung als "Tugendwächterin" ist offensichtlich nicht fehlerhaft. Immerhin war sie bisher so ehrlich das nicht zu löschen.

https://twitter.com/RomaMMukherjee/status/1679457017759408128?s=20

>> Ich habe gerade den schlimmsten Arzt-Termin meines Lebens erlebt. Da war alles dabei: Rassismus, Sexismus, Klassismus, Abwertung weiblicher Akademiker*innen, Abzocke. Abfrage ob ich Lauterbach gewählt habe, Erzählungen über seine Nazi-Großeltern... <<

Mindestens die "Abzocke" sollte ja irgendwie beweisbar sein. Irgendwann muss man halt mal Punkte machen und nicht nur die Empörungsschleife auf X drehen.

Sie scheint dazu latent unzufrieden mit der Wirksamkeit ihrer Corona-Impfung zu sein; wir sehen hier Aktivismus bis zum beherzten Eintreten für den gescheiterten Impfstoff von AstraZ.

https://twitter.com/RomaMMukherjee/status/1527168172532670464?s=20

>> Was viele immer noch nicht zu verstehen scheinen: Man kann mehrfach an Corona erkranken. Man fällt immer wieder aus und so steigt auch die Gefahr #LongCovid zu bekommen. Warum wird das medial nicht viel mehr beleuchtet? <<

Wir könnten es beleuchten aber nicht verhindern - weil die Impfung wohl ihre Grenzen hat ;-)

https://twitter.com/RomaMMukherjee/status/1475931737024827396?s=20

>> 1) Ich habe mir vorgenommen in der nächsten Zeit alle Geschäfte, die sich nicht an Impfkontrollpflicht etc. halten, zu nennen. In Kaltenkirchen heute die Ernsting‘s Filiale und der inhabergeführte Laden „Steckenpferd“. Es gab keine Kontrolle am Eingang und es kam auch niemand. <<

Einzelfälle öffentlich zu verallgemeinern - schwierig!

https://twitter.com/RomaMMukherjee/status/1364208513086615552?s=20

>> Dass Impftermine mit #AstraZeneca nicht wahrgenommen werden ist ein Schlag ins Gesicht, für diejenigen die noch monatelang nicht mal ein Impfangebot erhalten. <<

Die Verweigerung von AstraZ war rückblickend die richtige Entscheidung. Bemerkenswert, wie hier grundsätzlich impfwillige Menschen angegangen werden.

04.01.2024

Sie ist halt doch eine besondere Person. Scheint gerne andere öffentlich zu benennen und in den Kakao zu ziehen. Glashaus.

Zum Glück wissen wir jetzt Dank gewisser Posts, dass Stricken ein Hobby von Rassisten ist.

@ Peter P.

Da Sie die Person mit Zitierung ihrer öffentlichen Äußerungen nun namentlich genannt haben, könnten ein paar Wirre Geister Sie dann für Handlungen Dritter gegen diese Person verantwortlich machen. ;)

03.01.2024

Mei, auch wenn viele sagen..."...Die Gruberin halt...",
bis dato war es Kabarett, mit der Demo hat sie sich aktiv in die Politik eingemischt und damit ihre persönliche Sicht und Einstellungen lautstark und unter Akzeptanz der eher rechts-konservativen Parteien und Politiker ohne jegliche Distanzierung eingemischt.

Damit hat sie für mich persönlich eine Grenze für Kabarettisten überschritten.

Ich halte das mit ihr und ggf. bei ihr zu eng angedockten anderen Künstlern wie ich es mit Produkten der Molkerei Müller seit 25 Jahren mache - ich werde zukünftig keine Produkte von ihr hören, lesen oder gar kaufen...

In der Branchenzeitung für den LEH war zu lesen, daß der Umsatz von Müller seit seinem Treffen mit Alice Weidel in der sonnigen Schweiz merklich zurückgegangen sei.

Nur so verstehen diese Leute das sie zwar für eine starke und laute Gruppe unterwegs sind, dennoch absolut nicht die Mehrheit der Bürger repräsentieren.

P.S. Ich lass mir auch ungern etwas vorschreiben aber um im Thema zu bleiben: ich habe schon seit 2006 eine Wärmepumpen als Ersatz für eine Ölheizung im Reihenhaus-Altbestand und seit 2009 eine PV-Anlage welche die notwendige Energie erzeugt.

Einfach durch nachdenken entschieden. Damals das gleiche Geschwüre meiner Nachbarn, heute grinse ich ein wenig in mich hinein.

04.01.2024

>>Ich halte das mit ihr und ggf. bei ihr zu eng angedockten anderen Künstlern wie ich es mit Produkten der Molkerei Müller seit 25 Jahren mache - ich werde zukünftig keine Produkte von ihr hören, lesen oder gar kaufen...<<

Sehr gut!

Leider gehört auch die "blaue Linie", also "Weihenstephan" nach einer schmierigen Übernahme zu Müller MIlch. Auch "Landliebe" aus Baden-Württemberg landete letztes Jahr bei Müller.

Gut, dass es noch gute Molkereien gibt!

Raimund Kamm

04.01.2024

Müller wird's (Engstirnigkeit) verkraften :))))))))) So was nennt man: too big to fail

04.01.2024

>> Ich halte das mit ihr und ggf. bei ihr zu eng angedockten anderen Künstlern wie ich es mit Produkten der Molkerei Müller seit 25 Jahren mache - ich werde zukünftig keine Produkte von ihr hören, lesen oder gar kaufen... <<

So wirksam wie feministische Außenpolitik oder die Ampel Sanktionen gegen Russland?

>> In der Branchenzeitung für den LEH war zu lesen, daß der Umsatz von Müller seit seinem Treffen mit Alice Weidel in der sonnigen Schweiz merklich zurückgegangen sei. <<

Ich habe in einer anderen Zeitung gelesen, dass die SPD in Sachsen unter die 5% Hürde gefallen ist.

Die Froschperspektive aus dem Reihenhaus mit Wärmepumpe ist da wenig hilfreich - die Frage ist nicht, ob in einem Reihenhaus eine Wärmepumpe funktioniert, sondern ob bei Hochdrucklage im Hochwinter für alle Häuser genug Strom vorhanden ist - lokal und überregional.

04.01.2024

Es stellt sich zudem die Frage, wieso es heute noch angemessen sein soll in einem eigenen Reihen Haus zu wohnen! Ende Wohnung genügt sagt man sich in Frosch grünen und linken Kreisen. Es soll Platzverschwendung sein.

03.01.2024

Wolfgang B. sehen Sie, damit kann ich umgehen, bin ich froh, dass Sie darauf verzichten und ich kann sogar darüber lachen, aber bitte verschonen Sie mich mit "zutiefst moralisch verwurzelten" Begriffen. I bin aus Bayern, jo, da bin I dahoam. Auch wenn ich nie die CSU gewählt habe und auch künftig nicht wählen werde.

03.01.2024

Wolfgang B. mein Fäkalrepertoire, wann habe ich "blöd" geschrieben
"Gruber ist für das schwäbische, oft einfältige Gemüt nicht geeignet. Sie ist eine in der direkten Linie, angefangen mit Elfie Pertramer ( z.B. mit'm "Fensterl zum Hof") über Erni Singerl und einige wenige mehr. Ihre "Goschn" wird fehlen."
Doch jetzt, ich finde die Gruberin tatsächlich blöd, und was bei Ihnen zutiefst moralverwurzelt ist, ich habe keine Ahnung, ich lebe wahrscheinlich schon länger in Bayern wie Sie und kann mit diesen Begrifflichkeiten rein gar nichts anfangen, bin zu einfältig, schönen Abend, eigentlich ist mir die Gruberin tatsächlich egal

03.01.2024

Gut - ich verzichte auf den Austausch von Geburturkunden (Datum und Ort) um festzustellen wer näher am Methusalem dran ist (Vorsicht - das war satirisch gemeint :) )

03.01.2024

@ Maria Reichenauer, Herrn Schmickler gibt es noch, habe ihn letztes Jahr im Fernsehen gesehen, eher ein Mann der leisen Töne, außer es geht um die AFD, da wird er laut, außerdem weiß keiner wer dieser deutsch-türkische Comedian war, vielleicht war er ja lustig, ich kenne auch deutsche Comedians die ich wenig lustig finde, ich schalte dann halt um, Schmickler können Sie bei Youtube sehen

03.01.2024

Wolfgang B. Hauptsache Sie entgleisten nie, kann mich noch gut erinnern was Sie unter der Gruberin alles so von sich gegeben haben, ist halt nichts für zugereiste etc. sehr liberal alles, wer die Frau nicht humorvoll findet ist entweder blöd oder hat keine Ahnung, also spielen Sie hier nicht den Moralapostel

03.01.2024

Die summarische Ausdrucksweise Ihrer 4 Zeilen ist gelogen. Ich glaube nicht, daß ich einen Begriff wie "blöd" verwendet habe. Das ist Ihr Fäkal-Repertoir. Ganz nebenbei: "Zuagroaste" ist in Bayern ein Realbegriff und zutiefst moralverwurzelt. Verstanden? Na ja.

03.01.2024

Wolfgang B.: „ . . . Fäkal-Repertoir“

Worte (Begriffe), die man offenkundig nicht
verstanden hat, möge man doch lassen . . .

04.01.2024

@Günter S.: Ich kann mich nicht an jedes Bildungsniveau anpassen.

04.01.2024

Zu Wolfgang B.

„blöd“ = Fäkal-Repertoir ? Ist das I h r Bildungsniveau ?

03.01.2024

"Pegida-Moni" - einem Menschen solch einen Namen zu verpassen und und dabei gleichzeitig als Moralapostel auftreten ist einfach nur schäbig, verwerflich und letztendlich entlarvend. Ich hoffe es fühlen sich die richtigen angesprochen.

03.01.2024

Das habe ich mir nicht ausgedacht, sondern in der Zeitung gelesen: :))
https://www.augsburger-allgemeine.de/kultur/kabarettestin-monika-gruber-heldin-von-erding-oder-pegida-moni-id66843316.html

03.01.2024

https://www.abendzeitung-muenchen.de/kultur/monika-gruber-hans-well-schiesst-scharf-gegen-kollegin-art-917113
ich hoffe Hans Well fühlt sich angesprochen, aber ich glaube, dem ist es wurscht.

03.01.2024

Die Gruberin würde darüber nur schmunzeln - und recht hat sie. Daß manche Tugendwächter verbal entgleisen - Sie können es jeden Tag hier mitverfolgen.

03.01.2024

"Schmunzeln" tut diese Person vermutlich schon lange nicht mehr, so verbiestert und verbissen wie die mittlerweile dreinschaut. Sie hat das zwar ausgeschlossen, aber wir werden sie vermutlich bald bei einer rechtspopulistischen Partei sehen.

03.01.2024

Was haben Sie sich denn so? Den Spitznamen hat sich die Gruberin doch redlich verdient…

03.01.2024

>> Mukherjee hatte im vergangenen März auf der Social-Media-Plattform X vor rechtsextremen Strickerinnen gewarnt <<

Ist das wirklich wichtig?

Darf ich ein Bild von Spiegel Online verlinken?

https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/b46bba58-14ed-4afc-8d11-51d45b92e9a7_w960_r1.778_fpx52_fpy35.webp

Das ist Deutschland 2024 !

03.01.2024

Und bisher eine einzige Person, die sich von Frau Gruber beleidigt fühlt die Bloggerin Mukherjee selbst andere kritisieren, aber selbst nicht einstecken diese neu-deu Tugendwächterin. So what- wenn die woke Klientel sich beschwert, hat die Gruberin alles richtig gemacht.

03.01.2024

Die Bloggerin wurde mit dem Tode bedroht. Das hat nichts mehr mit "nicht einstecken können" zu tun, Jochen, sondern ist ein Straftatsbestand.

Daß die Verehrer der wehrten Pegida-Moni zu solchen Mitteln greifen, ist einfach nur widerlich!

03.01.2024

Ich kenne das Buch von Monika Gruber nicht, aber ich kenne die Monika als Kabarettistin und das war für mich immer eine Super Unterhaltung. Ich finde diese Frau hat mich sehr viel zum Lachen gebracht und Ihre Auftritte waren einfach Klasse. Ich bin und war ein Fan von Ihr und das wird auch so bleiben!!!!!

03.01.2024

Schade, dass unsere Zeitung mit diesem Artikel indirekt Werbung für die unsäglichen Erzeugnisse von Pegida-Moni macht. Aber vermutlich entspringen diese Grenzüberschreitungen einem wohlüberlegten Kalkül. Das ist bei der AfD und Aiwanger auch nicht anders.

03.01.2024

Unsäglich ist Ihre Pegida Keule, mit der Sie jede freie Meinungsäußerung platt hauen wollen nach dem Motto Meinungsfreiheit und Demokratie, solange alle das sagen und machen was ich will. Denken Sie einmal darüber nach.

03.01.2024

Wolfgang L. das gleiche habe ich mir auch gedacht. Mehr Werbung geht nicht mehr. Es gibt im übrigen viele Kabarettisten über die ich lachen kann. Die Gruberin gehört schon längst nicht mehr dazu. Schauen Sie sich Tilt (Urban Priol) an, habe mich besten unterhalten und viel gelacht.

03.01.2024

Anwalt erklärt: Darum ist Monika Grubers Aussage keine Satire
Den Tweet der Bloggerin satirisch zu zerlegen sei legal, schrieb Chan-jo Jun auf X. Der bayerische Anwalt sehe aber dennoch rechtliche Probleme für Monika Gruber und spekuliert sogar darüber, ob der Piper Verlag das Buch vom Markt nehmen müsse. Wolfgang L. ich kenne ihn noch von Twitter und fand ihn immer gut

03.01.2024

Priol haben wir aufgezeichnet und gestern zur Hälfte angesehen, heute kommt der Rest dran. Der Mann ist zwar stramm links, aber er hat die aktuelle Hysterie und vor allem die Heuchelei gut eingeordnet. Der arbeitet sich an den Mächtigen ab und nicht an kleinen Bloggern.
Pegida-Moni war immer nur derb und macht sie ihre Kalauer gerne auf Kosten von Minderheiten. Ich habe diese unverschämte Berufsbayerin schon länger nicht mehr ertragen, egal in welcher Rolle sie auftrat.

03.01.2024

Wir sind noch in einer Zeit aufgewachsen in der Humor zwar etwas derb war, aber auch herzlich.. Wenn der Bayer den andern als Zipfelklatscher und sonstiges tituliert... ist das noch lange kein Grund für eine Massenschlägerei oder einem Gerichtstermin..
Wer über sich selber lachen kann.. ist auch nicht gleich beleidigt.
Die Tage habe ich einen deutsch türkischen Comedian gehört... das war beleidigender Humor für eine Anzeige .. aber das Publikum hat geklatscht und gelacht.
Wie sagte Erwin Pelzig... " Die Mutter der Dummen ist immer schwanger.. " Gruberin.. es liegt also nicht an dir.. sondern an den Dummen..

03.01.2024

Die von der Gruberin verunglimpfte Bloggerin hat inzwischen Morddrohungen erhalten. Wenn die Gruberin jemandes Persönlichkeitsrechte verletzt, dann ist das kein "Humor" mehr, sondern ein Straftatbestand.

Hoffentlich setzt sich die Bloggerin entsprechend zur Wehr!

03.01.2024

@Robert M.: die Morddrohungen kamen aber nicht von Gruber, sondern von irgendwelchen Leuten im Internet als Reaktion auf eine Aussage der "Bloggerin". Ob Gruber die Persönlichkeitsrechte dieser "Bloggerin" verletzt hat, wird im Zweifelsfall ein Gericht feststellen. Kann ich mir aber nicht vorstellen, wenn das, was im Artikel steht, alles war. Immerhin ist man als "Bloggerin" ja jemand, der ständig seinen Senf in den sozialen Medien abgibt, auch über andere Leute. Da muss man es auch hinnehmen, dass jemand anders über einen selbst auch mal Kommentare abgibt.

03.01.2024

Warum gibt die Bloggerin ein Fitback auf das Buch von Monica Gruber ab.. wenn man sich in Scene setzen will sollte man sich nicht mit Moni anlegen.. Rechtsextreme Frauen unterwandern aktuell die textile Hobbyszene und passt auf wer was anbietet...das wäre für mich gegen die Bloggerin eine Anzeige wert... da muss sie beweisen können.
Und wo liegt jetzt eigentlich der Rassismus in dem ganzen und sogar ein wenig Sexismus soll mitschwingen..
Ich muss euch etwas im Vertrauen sagen... neulich dachte ich mir, ich habe mich super gefühlt.. wenn jetzt jemand wie in meinen jungen Jahren ein Typ (älter) hinter mir her pfeifen würde, ich denke mein Leben, mein Körper hätte eine paar Tage einen totalen Pusch.. Diese Mädchen, Frauen die heute alles so schlecht reden... nehmen allen anderen Frauen ein Leben lang das Gefühl von weiblicher Leichtigkeit, sexy, attraktiv zu sein..
Es wäre vieles einfacher... wenn wir nicht alles schlecht reden würden.

03.01.2024

>>Warum gibt die Bloggerin ein Fitback auf das Buch von Monica Gruber ab..<<

Hallo? Geht's noch? Jeder hat das Recht, ein Buch zu rezensieren! Daß die Gruberin und der Piper Verlag den Namen der Bloggerin öffentlich gemacht haben, ist eine strafbare Verletzung des Persönlichkeitsrechts! Daß Sie das auch noch gutheißen, läßt tief blicken…

03.01.2024

ach ne, Sie haben einen deutsch-türkischen Comedian gehört (das mussten Sie natürlich unbedingt mitteilen) der so beleidigend war, ja dann zeigen Sie ihn halt an, ist doch gut wenn das Publikum geklatscht und gelacht hat.
Aber dass die Gruberin diese Heizdemo organisiert hat, darüber kann man gerne mal hinwegsehen. Beleidigen kann mich diese Frau eh nicht, und was Sie uns allen im Vetrauen sagen, na ja, wenn Sie's nötig haben. Und von welchen Frauen und Mädchen sprechen Sie, die heute als schlecht reden, Sie Ahnungslose.

03.01.2024

@Marianne B.
Ich bin in einer Zeit aufgewachsen bzw. ich war jung zu einer Zeit, als es noch gutes politisches Kabarett gab mit Dieter Hildebrand, Werner Schneyder. Lore Lorenz und einigen mehr. Mit Schmickler und Becker sind einige in Ruhestand "verschwunden", andere macht man schlecht, weil sie angeblich "linksgrün" sind wie Christian Springer. Damals brauchte es weder einen beleidigenden türkischen noch einen anderen "Comedian", der vorwiegend billige Späße macht – dass das Publikum dazu klatscht, ist nicht gerade eine Auszeichnung für das Publikum. Mit den oben Genannten – Priol zähle ich auch dazu und ein paar andere auch – war Kabarett eine satirische, oft hintersinnige Auseinandersetzung mit der Obrigkeit, die es in sich hatte und und die auch eine gewisse Anforderung ans Denkvermögen stellte. Was heute als Spaß durchgeht und angeblich unter Humor läuft – dazu zähle ich auch Monika Gruber – ist eher unter "billig" und "seicht" einzusortieren. Pelzig in Zusammenhang mit der Gruberin zu zitieren, ist schon ein wenig gewagt. Ich glaube, es würde ihm nicht gefallen.

03.01.2024

Ja, ja in Deutschland wurde alles kaputt gemacht, jetzt wird sogar noch der Humor getötet. Hi, Hi

03.01.2024

Im Internet hat die Bloggerin, die als Praxismanagerin im Gesundheitswesen arbeitet, verschiedenen Medienberichten zufolge viel Unterstützung bekommen. Allerdings erhalte sie auch Drohungen, in denen von Vergewaltigung und sogar Mord die Rede sei, sagte sie in diesem Zusammenhang, überaus lustig

03.01.2024

Moni du hast einfach nur recht!!! Chapeau......