Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
UN-Generalsekretär Guterres befürchtet Ausweitung des Krieges in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Natur: Germany’s Next Top-Vogel: Die Wahl zum "Vogel des Jahres" hat begonnen

Natur
03.09.2022

Germany’s Next Top-Vogel: Die Wahl zum "Vogel des Jahres" hat begonnen

Ein Neuntöter gehört zur Familie der Würger. Klingt gefährlicher als es ist: Unverdauliche Teile ihrer Nahrung würgen die Vögel in Form von Gewölle wieder hoch.
Foto: Patrick Pleul, dpa

Die jährliche Wahl für den „Vogel des Jahres“ steht an. Seit zwei Jahren müssen die Kandidaten mehr können, als nur gut aussehen.

Die Bilder erinnern an Wahlplakate einer Kommunalwahl. Statt Politikern buhlen aber Vögel um ein Amt – das des „Vogel des Jahres 2023“. Fünf gefiederte Nominierte gehen bundesweit ins Rennen.

Landesbund für Vogelschutz sucht den Vogel des Jahres

2021 stimmten 142.000 Deutsche für den Vogel des Jahres ab. Bei so einer großen Wählerschaft muss man sich Gehör verschaffen. Seit zwei Jahren werben die Vögel deshalb nicht nur mit ihrem Aussehen, sondern zusätzlich mit klangvollen und knackigen Slogans für ein stellvertretendes Naturschutzthema.

„Wiesen wieder wilder machen!“, piept das Braunkehlchen. „Schnappt zu für den Klimaschutz“, singt der Trauerschnäpper. Das Teichhuhn fiept: „Lasst es wuchern an den Ufern!“ Der Feldsperling tschilpt und fordert: „Wilder Garten für mehr Arten!“ „Schnabel auf für mehr Insekten“, plaudert der Neuntöter dazwischen.

Wer wird Vogel des Jahres? Bis 27. Oktober läuft die Abstimmung

Bis zum 27. Oktober läuft das Online-Referendum des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV) und des Naturschutzbunds Deutschland. Vogel-Ultras dürfte es freuen, dass die Option besteht, ein „Wahlkampfteam“ zu gründen.

Das notwendige Wahlkampfmaterial kann man dann in den Sozialen Medien teilen – oder, bei sehr tiefgehender Leidenschaft für einen Kandidaten, auch auf DIN A1 Plakat-Format ausdrucken und auf der Straße um Stimmen werben.

Lesen Sie dazu auch

Am Ende kann aber nur einer (Germany’s) Vogel des Jahres werden. Die Abstimmung finden Sie hier.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

03.09.2022

Eigentlich hat jeder Vogel verdient der "Vogel des Jahres" zu werden, aber dieses Jahr sollte der Neuntöter den Schnabel vorn haben.