Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Tiere: Hochwasser schwemmt exotische Schnappschildkröten an

Tiere
11.06.2024

Hochwasser schwemmt exotische Schnappschildkröten an

Eine Schnappschildkröte in einer Reptilien-Auffangstation.
Foto: -/Auffangstation für Reptilien, München e.V. , dpa (Symbolbild)

Das Hochwasser der vergangenen Woche hat im bayerischen Olching und in Ludwigshafen am Rhein seltene Schnappschildkröten angeschwemmt. Experten vermuten, dass diese zuvor in Badeseen lebten.

Das Hochwasser der vergangenen Wochen hat in Bayern und Rheinland-Pfalz exotische Schnappschildkröten angeschwemmt. Die Finder brachten die beiden Tiere in die Reptilienauffangstation München, wie diese am Dienstag mitteilte. Die Experten der Auffangstation vermuten, dass die Schildkröten früher als Haustiere gehalten und dann von ihren Besitzern ausgesetzt wurden. Anschließend hätten sich die anpassungsfähigen Tiere offenbar in Badeseen angesiedelt.

Eine der Schildkröten sei in der vergangenen Woche im oberbayerischen Olching (Landkreis Fürstenfeldbruck) in den Wassermassen gefunden worden, sagte Jennifer Vogl von der Auffangstation. Das andere Tier sei in Ludwigshafen am Rhein entdeckt worden. Da die Schildkröte nirgendwo sonst aufgenommen werden konnte, landete sie im 350 Kilometer entfernten München.

Die Reptilienauffangstation in der bayerischen Landeshauptstadt ist ein gemeinnütziger Verein und nach eigenen Angaben die bundesweit größte Auffangstation für exotische Haustiere. Derzeit lebten dort etwa 20 Schnappschildkröten, sagte Jennifer Vogl. "Bei uns werden sie gründlich angeschaut, kommen in Quarantäne und werden geröntgt, um sie auf Fremdkörper zu untersuchen." Falls nötig lasse man sie vom Tierarzt operieren.

In der Regel blieben die Schildkröten für den Rest ihres Lebens in der Auffangstation, sagte Jennifer Vogl: "Es gibt meist keine Vermittlungsmöglichkeit." Da die Schildkröten zuschnappen können und somit potenziell gefährlich sind, dürfen sie inzwischen nicht mehr als Haustiere gehalten werden. Schnappschildkröten stammen aus Nordamerika und gelten in Deutschland als "Faunenverfälscher", die heimische Arten fressen und verdrängen können.

Nach Angaben der Reptilienauffangstation München sind Schnappschildkröten, die in Seen leben, in der Regel keine Gefahr für Badegäste. Sie schnappten nur dann zu, wenn sie bewusst provoziert würden. Wer eine Schildkröte findet, solle am besten die Feuerwehr rufen und die zuständige Ordnungsbehörde verständigen. Auch die Auffangstation selbst stehe gerne beratend zur Seite.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.