Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Berlin & Brandenburg
  3. Israel-Boykott-Aufruf: Bochum prüft Preisvergabe an Autorin Otoo

Israel-Boykott-Aufruf
28.11.2023

Bochum prüft Preisvergabe an Autorin Otoo

Sharon Dodua Otoo, eine britisch-deutsche Schriftstellerin, Publizistin und Aktivistin.
Foto: Jens Kalaene, dpa

Die Stadt Bochum setzt eine ursprünglich vorgesehene Preisvergabe an die Autorin und Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo wegen möglicher Unterstützung eines Israel-Boykotts aus.

Eine Jury hatte sich am 10. November für die deutsch-britische Schriftstellerin ("Adas Raum") als nächste Trägerin des mit 15.000 Euro dotierten Peter-Weiss-Preises ausgesprochen. Aktuell sei bekannt geworden, dass sie eine dem BDS zugerechnete Organisation unterstützt haben soll, teilte die Stadt am Dienstag mit.

Der Sachverhalt werde geprüft. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, sei die Verleihung des Preises an Otoo undenkbar, hieß es. Eine Stellungnahme der Autorin war am Dienstag zunächst nicht zu erhalten. Eine Sprecherin ihres Verlages S. Fischer verwies darauf, dass sich die Autorin derzeit in Australien aufhalte und sie möglicherweise deshalb nicht gleich reagieren könne.

BDS steht für "Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen". Die Kampagne ruft zum Boykott des Staates Israel und israelischer Produkte wegen des Vorgehens gegen Palästinenser auf. Der Bundestag hatte die BDS-Bewegung in einem Beschluss vom 17. Mai 2019 verurteilt. Deren Argumentationsmuster und Methoden seien antisemitisch. Auch der Landtag NRW hatte die Kampagne bereits 2018 als antisemitisch und antiisraelisch verurteilt und Landeseinrichtungen sowie Kommunen aufgefordert, ihr oder ihr nahestehende Gruppierungen nicht zu unterstützen. Viele Gemeinden, darunter auch Bochum, schlossen sich an.

Otoo, die in Berlin lebt und 2016 mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet worden war, taucht auf der Seite der Kampagne "Artists for Palestine UK" namentlich als eine von mehr als 1500 Unterstützerinnen und Unterstützern auf. Die dort unterzeichnenden Künstler verpflichten sich demnach zur Unterstützung der Palästinenser zu einem kulturellen Boykott Israels, etwa indem sie berufliche Einladungen in das Land oder Finanzierung ihrer Arbeit durch die israelische Regierung ablehnen. Der Blog "Ruhrbarone" hatte darüber berichtet, nachdem die Stadt am Montag Otoo als künftige Preisträgerin bekannt gegeben hatte. Der Preis sollte am 10. März verliehen werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.