Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Berlin & Brandenburg
  3. Zwangspause: Nach Störung: Schiffshebewerk in Niederfinow schleust wieder

Zwangspause
23.01.2023

Nach Störung: Schiffshebewerk in Niederfinow schleust wieder

Das Schiffshebewerk in Niederfinow.
Foto: Patrick Pleul, dpa (Archivbild)

Nach einer Zwangspause von mehreren Wochen wegen eines Störfalls ist das neue Schiffshebewerk in Niederfinow wieder in Betrieb.

Das geht aus einer Übersicht der Wasserstraßen - und Schifffahrtsverwaltung des Bundes im Internet hervor, wonach das Bauwerk am Montag nicht mehr gesperrt war. Das 500 Millionen Euro teure Schiffshebewerk wurde Anfang Oktober 2022 eröffnet. Mit ihm überwinden Schiffe auf der Oder-Havel-Wasserstraße einen Höhenunterschied von 36 Metern.

Am 16. Dezember war es zu der Störung gekommen und die Anlage gesperrt worden. Sie wurde länger lahmgelegt als zunächst vorgesehen. Ein konkreter Schaden an der Anlage wurde nach Angaben des zuständigen Wasserstraßen-Neubauamts nicht festgestellt. Zur Ursache für den Störfall hieß es, wahrscheinlich sei es bei Temperaturen von minus 15 Grad "zu unerwarteten Eisanhaftungen an schwer zugänglichen Stellen des Sicherungssystems" gekommen. Die Anlage wird demnach erstmals unter Winterbedingungen betrieben.

Über die neue Anlage - 55 Meter hoch, 46 Meter breit und 133 Meter lang - können größere Güterschiffe als bisher die Wasserstraße befahren. Wenn dieses Schiffshebewerk aber ausfällt, soll die alte Anlage daneben übernehmen können. Das fast 90 Jahre alte Hebewerk wird noch einige Jahre in Betrieb bleiben.

Während der Sperrung wurden zwischen dem 1. und 19. Januar 110 Güterfahrzeuge und 15 Sportboote mit dem alten Hebewerk geschleust. Transportiert wurde auf den Güterschiffen den Angaben nach überwiegend Getreide aber auch Kohle, Baustoffe und Roheisen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.