Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 18. Juni

Coronavirus
18.06.2021

Das Corona-Update vom 18. Juni

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen einige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist - mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Nach derzeitigem Stand erfüllt der Impfstoff CVnCoV von CureVac nicht die festgelegten Bedingungen für eine Zulassung. Wie eine Zwischenanalyse ergab, erreicht das Vakzin aktuell eine Wirksamkeit von 47 Prozent und liegt damit deutlich unter den Werten der bisher zugelassenen Corona-Impfstoffe.

Die Biopharmafirma aus Tübingen will trotz des Rückschlags weiter an der Entwicklung arbeiten. Dass CVnCoV im Kampf gegen die Corona-Pandemie tatsächlich noch zum Zuge kommt, gilt allerdings inzwischen als wenig wahrscheinlich.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • Robert-Koch-Institut warnt vor Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus. RKI-Präsident Lothar Wieler mahnt zur Vorsicht und prognostiziert: Spätestens im Herbst wird die Virusmutante dominieren. Portugals Regierung hat zur Eindämmung der Virusmutante aktuell die Hauptstadtregion abgeriegelt – vorerst bis Montagmorgen. Auch ein erneuter Lockdown steht im Raum.
     
  • Münchner Arzt soll 120 italienische Hotel-Mitarbeitende geimpft haben. Da die geimpten Personen keinen Wohnsitz in Deutschland haben, waren sie offiziell nicht zuteilungsberechtigt. Nach der umstrittenen Impfaktion am Münchner Flughafen ermittelt nun die Generalstaatsanwaltschaft gegen insgesamt sieben Personen. Am Freitag wurden in München eine Praxis, eine Kanzlei und eine Apotheke durchsucht.
     
  • Frankreich, Schweiz und Griechenland sind keine Risikogebiete mehr. Die Bundesregierung lockert ab Sonntag die bundesweiten Bestimmungen für Reiserückkehrer aus Frankreich, Griechenland, der Schweiz und weiteren Ländern und Regionen. Mehr dazu hier.
     
  • Österreich lockert Corona-Maßnahmen zum 1. Juli. Künftig verzichtet das Land auf eine FFP2-Masken-Pflicht im Handel, in Bussen und Bahnen sowie in den Museen, ein Mund-Nasen-Schutz soll dann ausreichen. Clubs und Discos können außerdem öffnen, für Veranstaltungen und Gastronomie gilt weiterhin die sogenannte 3-G-Regel.

Die Zahlen: Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 3.720.031 Fälle verzeichnet, das sind 1076 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 646.008 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 223 mehr als am Vortag.

In Deutschland wurden inzwischen 64.763.343 Impfungen verabreicht. 41.662.903 Menschen wurden mindestens einmal geimpft, das ergibt eine Impfquote von 50,1 Prozent. Vollständig geimpft wurden 24.657.569 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 29,6 Prozent.

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Die als ansteckender und gefährlicher geltende Corona-Variante wurde nun auch im Unterallgäu nachgewiesen.

Corona-Mutation: Erster Delta-Fall im Unterallgäu 

Schon vor Corona war die Sehnsucht nach dem starken, alles regelnden Staat groß in Deutschland. Nun aber ist ein kritischer Punkt erreicht. Ein liberaler Ordnungsruf. (Kommentar)

Mehr Staat, weniger Freiheit: Das schwere Erbe der Pandemie 

Der Landkreis Augsburg hat laut RKI erneut nur drei neu Infizierte zu vermelden. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter leicht gesunken von 11,0 auf 10,3.

Corona-Inzidenz im Landkreis Augsburg ist weiter im Sinkflug 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.