1. Startseite
  2. Digital
  3. 10 000 Wikipedia-Artikel pro Tag

Wikipedia

18.07.2014

10 000 Wikipedia-Artikel pro Tag

Beim Online-Lexikon Wikipedia sorgen ehrenamtliche Autoren für die Einträge. Manche sind besonders fleißig.
Bild: Boris Roessler/ dpa

Sein Name steht für 2,7 Millionen Artikel: Wie der Schwede Sverker Johansson das Online-Lexikon Wikipedia füttert.

Es ist das Wesen des vielsprachigen Internet-Lexikons Wikipedia, dass ehrenamtliche Autoren ihr Wissen mit anderen teilen. Es gibt gelegentliche Mitarbeiter, die sporadisch eingreifen, und solche, die das sehr regelmäßig tun und auch mit ihrem Namen dafür stehen. Ein Name ragt dabei heraus: Sverker Johansson.

Sieben Wikipedia-Artikel pro Minute

2,7 Millionen Artikel in drei Sprachen gehen auf den 52-jährigen Schweden zurück, schreibt das Wall Street Journal. Seine Themen reichen von seltenen Käfern und Fliegen bis hin zu Städten auf den Philippinen.

Wie macht der Mann das nur? Nun, er schreibt nicht alles selbst, sondern er hat einen sehr fleißigen elektronischen Helfer, kurz Bot genannt. Das ist ein Computerprogramm, das weitgehend automatisch in den Weiten des Netzes Datenbanken und alle anderen verfügbaren digitalen Informationsquellen durchforscht und dann aus dem gefundenen Material kleine Texte formuliert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

An guten Tagen schaffe Johanssons Computer bis zu 10 000 neue Wikipedia-Einträge, heißt es im Wall Street Journal. Umgerechnet sind das sieben pro Minute.

Widerspricht seine Arbeitsweise dem Wikipedia-Prinzip?

Der Schwede, der nicht nur in seiner Muttersprache, sondern auch in zwei philippinischen Dialekten publiziert, sieht sich durchaus ernst zu nehmender Kritik ausgesetzt. Denn Wikipedia hat ja auch den Anspruch, die gesammelte Kreativität seiner Autoren herauszukitzeln. Automatisches Wissen ist bei den engagierten Mitarbeitern verpönt.

Was sagt Sverker Johannson, der Abschlüsse in Bauingenieurwesen, Sprachwissenschaften, Ökonomie und Teilchenphysik vorweisen kann, dazu: Er liefere nur die Basis, andere könnten seine Mini-Artikel ergänzen. Das wäre wieder typisch Wikipedia.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Mit Eigenwerbung: 5G-Antenne auf einem Testgelände. Foto: Oliver Berg
Mobilfunkfirmen scheuen Kosten

Der große 5G-Knatsch: Turbo-Internet nicht überall?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen