Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Charles III. empfängt Selenskyj im Buckingham-Palast
  1. Startseite
  2. Digital
  3. Bahn: Neue Repeater: Handyempfang im Zug soll bald besser werden

Bahn
24.12.2014

Neue Repeater: Handyempfang im Zug soll bald besser werden

Mehrere Mobilfunkanbieter wollen gemeinsam mit der Deutschen Bahn den mobilen Internetempfang für die Fahrgäste verbessern. Auch kostenloses Wlan kommt.
Foto: Rainer Jensen (dpa)

Mehrere Mobilfunkanbieter wollen gemeinsam mit der Deutschen Bahn den mobilen Internetempfang für die Fahrgäste verbessern.

"Vodafone, die Telekom, Telefonica und die Bahn planen, so schnell wie möglich alle Fernzüge mit neuen Repeatern auszurüsten, die dann Funksignale von außen in die Waggons weiterleiten", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland, Jens Schulte-Bockum, der "Rheinischen Post" (Weihnachtsausgabe). "Deutschlands Smartphone-Kunden können sich auf bessere Zeiten in den Zügen der Bahn freuen", hob Schulte-Bockum hervor.

Bislang leiten die in den 260 ICE der Deutschen Bahn installierten Repeater der "Rheinischen Post" zufolge zwar Sprachsignale mit GSM-Mobilfunksignalen in die Waggons weiter, die neueren und leistungsstärkeren UMTS und LTE-Signale aber nur teilweise. Die Folge ist, dass zwar Telefongespräche meistens funktionieren, es beim mobilen Internet vielfach aber Probleme gibt. Die neuen Repeater sollten hier für Abhilfe sorgen, hieß es. Die Deutsche Bahn sowie Telekom und Telefonica Deutschland bestätigten dem Blatt zufolge das Vorhaben.

Kostenloses Wlan im Zug ab 2016 für alle

Im Laufe des Jahres 2016 will die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben zudem für alle ICE-Fahrgäste kostenloses WLAN anbieten. Bis Anfang 2015 soll es dieses Angebot in den meisten ICE-Zügen für Fahrgäste der ersten Klasse geben. An der dafür notwendigen technischen Infrastruktur wurde in den vergangenen Wochen dem Unternehmen zufolge intensiv gearbeitet. afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.