1. Startseite
  2. Digital
  3. Chaos Communication Congress findet 2018 wieder in Leipzig statt

Chaos Computer Club

02.09.2018

Chaos Communication Congress findet 2018 wieder in Leipzig statt

Schon im vergangenen Jahr fand das Treffen des Chaos Computer Club (CCC) in Leipzig statt. Damals kamane 15.000 Besucher aus der Hackerszene.
Bild: Jens Schlüter, Getty (Archiv)

Leipzig richtet wie schon im vergangenen Jahr den 35. Hackerkongress des Chaos Computer Club aus. Hohe Hotelpreise könnten jedoch Besucher abschrecken.

Der Chaos Computer Club (CCC) wird seinen Hackerkongress auch in diesem Jahr in Leipzig veranstalten. Die Entscheidung für den 35. Chaos Communication Congress (35c3) in Leipzig sei nach längeren Verhandlungen gefallen, sagte ein CCC-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Das Treffen soll vom 27. bis zum 30. Dezember laufen.

2017 war der Hackerkongress erstmals in Leipzig organisiert worden. Zuvor war Hamburg Veranstaltungsort. Dort war man aber an Kapazitätsgrenzen gestoßen.

Manche Hotels wurden um bis zu 500 Prozent teurer

Ob Leipzig dauerhaft Standort für den Chaos Communication Congress werde, sei noch nicht absehbar. Ein Knackpunkt seien die Hotelpreise in der Stadt, die heftig angezogen hätten.

Es seien Preissteigerungen um bis zu 500 Prozent beobachtet worden, sagte der Sprecher. Der Kongress solle aber eine breite Masse von Menschen ansprechen, extrem hohe Messepreise seien da nicht hilfreich. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Matthias Schweighöfer in einer Szene der neuen Amazon-Serie «You Are Wanted». Foto: Stephan Rabold/Amazon
Streaming

Amazon verabschiedet sich von Schweighöfer-Serie "You are wanted"

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen