Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland sieht nach Scheinreferenden Mehrheit für Anschluss besetzter Gebiete in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Digital
  3. iPhone 14: Preis, Funktionen, Farben & Vorbestellung

Keynote
08.09.2022

Apple stellt neues Smartphone vor: Das kann das iPhone 14

Apple hat das iPhone 14 vorgestellt.
Foto: Sven Hoppe, dpa (Symbolbild)

Am Mittwoch hat Apple das iPhone 14 vorgestellt. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell hat das Smartphone einige neue Funktionen. Alle Infos finden Sie hier.

Apple bringt in diesem Herbst wieder ein neues Smartphone auf den Markt bringen. Äußerlich unterscheidet sich das iPhone 14 im Vergleich zum Vorgängermodell zwar kaum, dafür hat es aber etliche neue Funktionen. Die wichtigsten Informationen dazu, zum Preis und zur Vorbestellung finden Sie hier.

Neue Funktionen des iPhone 14

In das iPhone 14 wurde ein hauseigenes System zur Verbindung mit Satelliten integriert. Dadurch können Notfall-Nachrichten per Satellit verschickt werden, wenn man sich in Gegenden ohne Mobilfunk-Empfang befindet. Bisher benötigte man dafür spezielle Telefone mit größeren Antennen. Apple räumte bei seiner Keynote aber schon ein, dass die Verbindung eine technische Herausforderung ist. So müsse das iPhone direkt auf den Satelliten gerichtet sein, und die Übermittlung könne einige Sekunden oder mehrere Minuten dauern. Da die Satelliten nicht mit bloßem Auge sichtbar sind, bekommen die Nutzer Hilfe zur Ausrichtung der Geräte mit einer Grafik auf dem Bildschirm. In Deutschland wird es diese Funktion jedoch vorerst nicht geben. Sie ist zunächst lediglich in den USA und Kanada verfügbar.

Wie auch die neue Apple Watch hat das iPhone 14 verbesserte Beschleunigungssensoren, die mehrere Formen von Autounfällen erkennen sollen – etwa Auffahrunfälle und Überschläge. In einem solchen Fall soll das Smartphone Notrufzentrale, Notfallkontakte kontaktieren und dabei auch den Unfallort übermitteln.

Eine weitere neue Funktion des Smartphones ist der überarbeitete Sperrbildschirm. Seit Jahren arbeitet Apple daran, und gerade jetzt ist es sinnvoll, da die Funktion mit einer anderen einhergeht: einem Always-on-Display. Das iPhone 14 Pro kann – wie die Apple Watch – Widgets mit Wetter, Kalender, Aktivitäten und anderen Daten anzeigen, während der Bildschirm auf einer niedrigen Helligkeit und Bildrate bleibt. Wie auch bei der Apple Watch soll es eine Einstellung geben, die verhindert, dass sensible Daten auf dem Sperrbildschirm für alle sichtbar erscheinen.

Die Pro-Modelle haben zudem eine verkleinerte Display-Aussparung für Selfie-Kamera und Gesichtserkennung sowie einen 48-Megapixel-Sensor im neuen Kamerasystem, der unter anderem für bessere Bilder bei schwierigen Lichtverhältnissen sorgen soll. Die Hauptkamera hat einen größeren Sensor und ein lichtstärkeres Objektiv mit einer Blende von f/1,5. Die Frontkamera verfügt über einen Autofokus. Ein Ultraweitwinkelobjektiv gibt es weiterhin.

Im iPhone 14 steckt der im vergangenen Jahr mit dem iPhone 13 vorgestellte A15-Bionic-Chip mit sechs Prozessorkernen und der 5-Core-GPU, die bislang nur in den Pro-Modellen zum Einsatz kam. Der 6-Kern-Prozessor des neuen A16-Chips setzt weiterhin auf vier Effizienzkerne und zwei Hochleistungskerne, die bis zu 20 Prozent weniger Strom verbrauchen. Nach Angaben von Apple soll der Chip der schnellste und gleichzeitig sparsamste in der Branche sein. Das iPhone 14 Plus hat zudem einen größeren Akku als das Vorgängermodell. 4.325 Milliamperestunden stecken im Inneren des Smartphones.

In den USA fehlt dem iPhone 14 erstmals ein klassischer SIM-Kartenslot. Apple setzt dort komplett auf eine umprogrammierbare eSIM. In Deutschland gibt es weiterhin einen Schacht für klassische SIM-Karten.

Video: AFP

iPhone 14: Größen

Apple bietet sein neues Smartphone in neuen Größen an. Das klassische iPhone 14 hat 6,1 Zoll und das iPhone 14 Plus 6,7 Zoll. Das iPhone mini gibt es nicht mehr.

iPhone 14: Was ist der Preis?

Die neuen Funktionen haben ihren Preis. Die neuen Geräte werden quer durch die Bank teurer als ihre Vorgänger. Das Grundmodell des iPhone 14 kostet 999 Euro gegenüber 899 Euro beim iPhone 13. Die Preise für das iPhone 14 Pro fangen nun bei 1299 Euro statt zuvor 1149 Euro an. Beim größeren Pro Max sind es jetzt mindestens 1449 Euro statt zuvor 1249 Euro. Und das teuerste iPhone, das Pro Max mit einem Terabyte Speicher, kostet nun 2099 Euro - 250 Euro mehr als beim iPhone 13. In den USA bleiben die Preise unverändert.

iPhone 14 vorbestellen

Ab dem 9. September kann das iPhone 14 vorbestellt werden. Das Grundmodell ist dann ab dem 16. September erhältlich. Das iPhone 14 Plus kommt in Deutschland am 7. Oktober auf den Markt.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung