Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. 1. Dezember: Das erste Adventstürchen öffnet sich – machen Sie mit!

Adventstürchen-Aktion

01.12.2020

1. Dezember: Das erste Adventstürchen öffnet sich – machen Sie mit!

Astrid Ziemann und Raimund Jonietz von der Stadtkapelle Dillingen spielen am Flügelhorn „Macht hoch die Tür“ in der Dillinger Basilika.
Bild: Stadtkapelle Dillingen

Zwei Musiker der Stadtkapelle Dillingen starten unsere Adventstürchen-Aktion mit "Macht hoch die Tür". Hoffentlich spielen viele Musiker heute Abend mit.

Keine Adventskonzerte, keine Weihnachtsmärkte. Wie soll man da in Stimmung kommen? Mit unserem musikalischen Adventskalender: Wir haben die Musikkapellen im Landkreis Dillingen gebeten, uns ein Stück zu spielen. Coronabedingt spielen mal ein, mal zwei, mal drei für uns, mal eine Familie. Sie spielen ihr Lieblingsstück. Und alle Bürger im Landkreis Dillingen sind aufgerufen, mitzuspielen.

Astrid Ziemann und Raimund Jonietz spielen in der Stadtkapelle Dillingen

Hinter dem ersten Türchen unseres Adventskalender stecken heute, am 1. Dezember, Astrid Ziemann und Raimund Jonietz. Der 55-Jährige spielt Flügelhorn bei der Dillinger Stadtkapelle und arbeitet als Reparateur bei der BSH in Dillingen. 1990 war er von seiner schlesischen Heimat nach Dillingen umgezogen – und hatte sich gleich der Dillinger Stadtkapelle angeschlossen. Seitdem spielt er zusammen mit Astrid Ziemann im Flügelhornregister der Kapelle. Die 49-jährige Verwaltungsangestellte arbeitet bei den Offenen Hilfen von Regens Wagner in Dillingen. Bei der Stadtkapelle sind die beiden seit nunmehr 30 Jahren ein gewohnter Anblick.

Zum 1. Advent haben sich die beiden in ihrer Heimatkirche, der Basilika, getroffen. Pfarrer Wolfgang Schneck hatte ihnen das freundlicherweise genehmigt. „Somit spielten wir zum ersten Mal nicht wie gewohnt auf der Orgelempore, sondern vor der Marienfigur in der „Erasmuskapelle“, die sich auf der Nordseite befindet. Hier wurden auch Raimunds Töchter getauft“, schrieben uns die beiden.

Welches Musikstück die beiden für unsere Leser spielen, war keine Frage: „ ,Macht hoch die Tür’ ist für uns das schönste Adventslied. Es weckt schon die Vorfreude auf die weihnachtliche Botschaft.“

Normalerweise treffen sich die Musiker zweimal pro Woche

„Die zahlreichen Proben und Auftritte, die wir in den vergangenen 30 Jahren absolviert haben, lassen sich fast nicht zählen. In einem „gewöhnlichen“ Jahr treffen wir uns im Durchschnitt zweimal pro Woche zum Musizieren. Wir vermissen derzeit das gemeinsame Zusammenspiel sehr; am ersten Adventssonntag war eigentlich unser Jahreskonzert im Stadtsaal geplant. Deshalb haben wir es Samstag bei der Aufnahme sehr genossen, das erste Mal seit Ende Oktober wieder miteinander zu spielen.“ Die beiden Musiker gehören vom Alter zu den „Senioren“ in der Stadtkapelle und sind neben der aktiven Musik im Vorstandsteam seit Jahren als Kassenverwalterin und Zweiter Vorsitzender ebenfalls fest engagiert.

Und jetzt, liebe Leser, kommen Sie ins Spiel: Die beiden Musiker haben uns das Stück als Video zur Verfügung gestellt.

Astrid Ziemann und Raimund Jonietz von der Stadtkapelle Dillingen spielen „Macht hoch die Tür".
Video: Stadtkapelle Dillingen

Aber am wichtigsten ist: Greifen Sie zu Ihrem Instrument oder singen Sie einfach mit, von Ihrem Zuhause aus. Machen Sie Fenster und Türen auf, stellen Sie sich in den Garten oder auf den Balkon und spielen Sie „Macht hoch die Tür“. Heute Abend, um 19 Uhr. Rufen Sie es in den Nebel, singen Sie es für Ihre Nachbarn! So holen wir den Advent dann doch noch in den Landkreis.

Wenn Sie uns von Ihrer privaten Teilnahme an der Aktion ein Foto und ein paar Zeilen (wichtig: Ihre Adresse) schicken möchten, dann gerne an redaktion@donau-zeitung.de

Morgen öffnen wir das nächste Türchen. Wer sich dahinter verbirgt, verraten wir natürlich noch nicht.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren