Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. 21. Türchen In Binswangen erklingt „Es wird scho glei dumpa“

DZ/WZ-Adventskalender

21.12.2020

21. Türchen In Binswangen erklingt „Es wird scho glei dumpa“

... Isabell und Samuel Kaltenegger im Musikverein Binswangen. Für den Adventskalender spielen sie „Es wird scho glei dumpa“.
Bild: Musikverein Binswangen

Drei junge Klarinettenspieler musizieren am kürzesten Tag des Jahres für unseren musikalischen Adventskalender.

Wir wollen die Adventsstimmung in den Landkreis Dillingen holen. Damit das bei all den Corona-Beschränkungen überhaupt möglich ist, bieten die Donau Zeitung und Wertinger Zeitung in diesem Jahr einen musikalischen Adventskalender: 24 Mal wird das virtuelle Türchen aufgehen. Jeden Tag gibt es einen Steckbrief, in dem die jeweiligen Musiker kurz vorgestellt werden, dazu das Video, in dem die Solisten oder Gruppen musizieren.

Schon lange sind die jungen Musiker im Verein aktiv

Heute, am kürzesten Tag des Jahres, geht das 21. Adventstürchen unseres Kalenders auf. Und dahinter verstecken sich Isabell (12) und Samuel Kaltenegger (14) sowie Hanna Thrul (13), die für uns „Es wird scho glei dumpa“ auf ihren Klarinetten einspielen. Dabei handelt es sich um ein österreichisches Weihnachtslied aus dem späten 19. Jahrhundert.

Hanna Thrul musiziert gemeinsam mit ...

Beim Binswanger Musikverein sind alle drei schon lange aktiv. Hanna und Samuel seit elf, Isabell seit neun Jahren. Alle drei haben ihre musikalische Ausbildung im Alter zwischen zwei und drei Jahren begonnen, alle spielen um die fünf Jahre Klarinette.

Binswanger Klarinettentrio spielt „Es wird scho glei dumpa“
Video: Binswanger Klarinettentrio


Lesen Sie auch: Öffnen Sie den DZ-/WZ-Adventskalender und singen Sie mit!

Lesen Sie außerdem:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren