Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle

Personalien

08.05.2020

42 Jahre im Kreistag

Die CSU verabschiedet langjährige Parteikollegen und wählt einen neuen Kreisvorstand

Die CSU-Kreisräte haben ihren Vorstand gewählt und zeigten dabei Geschlossenheit: Alle Mitglieder des neuen Führungsteams, die sämtlich ehrenamtlich tätig sind, wurden laut Pressemitteilung ohne Gegenstimme in ihre Funktionen berufen.

Zum Fraktionsvorsitzenden wurde geheim einstimmig Johann Popp gewählt. Damit erkannten die Kreistagskollegen seine umfassende Fachkunde, seine umsichtige Führungsqualität und seinen verbindenden Umgangsstil an. Die Räte erinnerten an die erfolgreichen Initiativen für die Geburtshilfe, den B16-Ausbau, den Bundeswehr-Standort und die Ehrenamtskarte.

Ebenfalls einmütig wurden die weiteren Mitglieder des Fraktionsvorstands gewählt: Stellvertretende Vorsitzende sind Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz, die Lauinger Bürgermeisterin Katja Müller und Christoph Mettel, Bürgermeister von Haunsheim. Als Schriftführerin fungiert Kreis- und Gemeinderätin Sophia Krämmel aus Bachhagel. Um organisatorische Fragen kümmert sich die Finninger Gemeinderätin Kristina Reicherzer.

Die Pandemie-Einschränkungen haben dazu geführt, dass auch im praktischen Ablauf Digitalisierung ein größeres Gewicht erhalten wird. Dieses Themas wird sich Markus Hoffmann, Stadt- und Kreisrat aus Lauingen, auf diesem Gebiet wegen seiner beruflichen Erfahrung versiert, annehmen. Diese Beauftragung steht im Zusammenhang mit dem Ziel, künftig die Sitzungen zur Vermeidung von zu vielen Kontakten und Fahrten im Interesse von Infektions- und Klimaschutz verstärkt in Online-Form abzuhalten.

Stimmkreisabgeordneter Georg Winter, der in seiner Funktion als CSU-Kreisvorsitzender zur ersten Fraktionssitzung eingeladen hatte, freute sich über die große Geschlossenheit der neuen Fraktion.

Einstimmig in geheimer Wahl nominierten die CSU-Kreisräte zudem den bisherigen Vizelandrat Alfred Schneid für die anstehende Wahl des Stellvertreters des Landrats.

Schneid habe sich durch seine fachlich kompetente, hilfsbereite und über Parteigrenzen verbindende Amtsführung in den vergangenen zwölf Jahren großes Vertrauen in der Kommunalpolitik, aber auch in der Bevölkerung des Landkreises Dillingen erworben, begründeten Dillingens Oberbürgermeister Kunz, Bürgermeister Hans Kaltner und die langjährige Vorsitzende des Gemeindetags Hildegard Wanner den Vorschlag.

Die Vorsitzenden Georg Winter und Dr. Popp dankten den ausscheidenden Fraktionskolleginnen und -kollegen, darunter sehr langjährigen Kreisräten wie Josef Sing mit 42-jähriger Zugehörigkeit zum Kreistag, Alfred Sigg (36 Jahre Kreisrat), Karl Hurler (30 Jahre), Norbert Schön (24 Jahre), Franz Kukla und Dieter Ott (jeweils 18 Jahre), Christian Knapp, Wolfgang Düthorn, Eva-Maria Fink und Reinhold Schilling (jeweils zwölf Jahre).

Ein besonderer Dank galt Christian Knapp, der zwölf Jahre die Geschäftsführung wahrgenommen hatte, sowie dem dienstältesten Kreisrat Josef Sing für 42 Jahre, in denen er sich als Mitglied des Kultur- und Sportausschusses mit Schwerpunkt Unterstützung der Vereinsarbeit engagierte. Bei der Analyse des Ergebnisses der Kreistagswahl zeigte sich Fraktionsvorsitzender Popp erfreut, dass die Wähler die politische Stärke der CSU, die wiederum im Kreistag die größte Fraktion stellt, und damit ihre Gestaltungsmöglichkeiten bestätigt habe. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren