1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Achtung, in der Region sind falsche Scheine im Umlauf!

Landkreis Dillingen

22.05.2019

Achtung, in der Region sind falsche Scheine im Umlauf!

Schauen Sie sich die 50-Euro-Scheine in Ihrem Geldbeutel mal genau an.
Bild: Andreas Arnold,dpa (Symbolfoto)

Die Polizei warnt im Dillinger Raum vor Falschgeld. Mehrfach wurde mit falschen 50-Euro-Scheinen bezahlt. Was man tun sollte, wenn man eine Blüte findet.

Seit Mitte Februar dieses Jahres wurde bei diversen Restaurantketten, Tankstellen, Bekleidungsgeschäften, Discountern, aber auch Einzelhandelsbetrieben im Raum Dillingen, Gundelfingen, Lauingen und Höchstädt immer wieder mit falschen 50-Euro-Scheinen bezahlt. Zwischenzeitlich wurden bereits zwölf Fälle angezeigt, die von der Kripo Dillingen bearbeitet werden. Das wurde am Mittwochnachmittag mitgeteilt.

Was tun, wenn man Falschgeld entdeckt?

In diesem Zusammenhang sollen Mitarbeiter der oben genannten Betriebe bei der Entgegennahme von Geldscheinen ein besonderes Augenmerk auf die Fälschungsmerkmale richten und die Firmen insbesondere an der Kasse tätige Mitarbeiter dahingehend sensibilisieren.

Wer dennoch eine „Blüte“ entgegengenommen hat, dem wird Folgendes empfohlen:

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg
  • Geben Sie das Falschgeld keinesfalls an denjenigen zurück, von dem Sie es bekommen haben, beziehungsweise an andere Personen weiter. Sie setzen sich damit dem Risiko aus, wegen Falschgeldverbreitung bestraft zu werden.
  • Übergeben Sie das Falschgeld der Polizei.
  • Stecken Sie die Scheine in einen Briefumschlag oder in eine Papiertüte. Das Falschgeld sollte von so wenigen Personen wie möglich angefasst werden, damit die Fingerabdrücke des Täters nicht vernichtet werden.

Weitere Hinweise zum Erkennen von Falschgeld finden sich auch auf der Internetseite www.polizei-beratung.de. (pol)

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren