Newsticker
Neuer Höchstwert: RKI meldet 112.323 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Bildung: Wie sieht die neue Schule aus?

Bildung
03.02.2017

Wie sieht die neue Schule aus?

Die Höchstädter MIttelschule soll in den nächsten Jahren komplett saniert werden. Mit elf Millionen Euro wird auf jeden Fall gerechnet, frühester Baubeginn könnte im Sommer 2018 sein.
Foto: Simone Bronnhuber

Die Höchstädter Mittelschule soll komplett saniert werden. Erste Überlegungen wurden gemeinsam mit den Lehrern angestellt. Wie es jetzt weitergeht

Die Klassen, die jetzt in der Grundschule nebenan untergebracht sind, werden künftig in der Mittelschule integriert. Möglicherweise soll ein kleiner Anbau für den notwendigen Bedarf an mehr Platz im bestehenden Gebäude helfen. Elf Millionen Euro brutto Gesamtkosten stehen im Raum. Und an diesen nackten Zahlen und Fakten zur Generalsanierung der Mittelschule Höchstädt hat sich in den vergangenen Monaten nichts verändert, wie Stadtbaumeister Thomas Wanner erklärt. Dennoch wird im Hintergrund viel gearbeitet, am Montag wurde bei der Schulverbandssitzung der aktuelle Planungsstand vorgestellt. Wanner: „Wir arbeiten gerade auf die Vorentwurfsplanung hin. Jetzt geht es um ein Konzept, das wir auch mit den Lehrkräften absprechen. Es gibt noch einige Fragen, die abgeklärt werden müssen.“ Unter anderem, ob es im neuen Schulgebäude ein zweites Treppenhaus, das voll genutzt werden kann, geben wird. „Das war ein großer Wunsch der Lehrkräfte. Vorgesehen war die Treppe nur als reine Fluchttreppe“, erläutert der Stadtbaumeister. Nun müsse abgeklärt werden, ob dieser Wunsch sich umsetzen lasse, vor allem aber ob er förderfähig sei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.