Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Bissingen: Zwei weitere Senioren des Bissinger Altenheims sind an Corona gestorben

Bissingen
22.04.2020

Zwei weitere Senioren des Bissinger Altenheims sind an Corona gestorben

Bereits zehn Bewohner des Bissinger Alten- und Pflegeheims sind am Coronavirus gestorben. Die Zahl der Toten im Landkreis hat sich auf mittlerweile elf erhöht.
Foto: Weizenegger (Archiv)

Zwei weitere Bewohner des Bissinger Seniorenheims, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind gestorben. Was Pro-Seniore-Sprecher Müller zur Situation im Heim sagt.

Das Coronavirus lässt das Bissinger Alten- und Pflegeheim Pro Seniore nicht zur Ruhe kommen. Am Mittwochmorgen ist ein weiterer Bewohner der Einrichtung gestorben.

Die Zahl der Pandemie-Opfer steigt auf zehn

Der 83-Jährige war zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden. Am Mittwochabend meldete das Dillinger Landratsamt einen weiteren Todesfall: Eine 80-jährige Bewohnerin, die positiv auf Covid-19 getestet worden war, starb ebenfalls. Damit stieg die Zahl der Pandemie-Opfer im Heim auf mittlerweile zehn. Pro-Seniore-Sprecher Peter Müller sagt: „Das alles ist erschütternd und schwer zu ertragen.“ Von den etwa 150 Senioren im Kesseltaler Altenheim hatten sich 46 mit dem Coronavirus infiziert. Außerdem waren 14 Mitarbeiter an Covid-19 erkrankt. Sie seien auf dem Weg der Genesung. Es gebe positive Signale, dass einige von ihnen voraussichtlich nächste Woche wieder den Dienst im Bissinger Pflegeheim antreten können.

Lob für das Dillinger Gesundheitsamt

Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt in Dillingen um Leiterin Dr. Uta-Maria Kastner sei sehr gut. Im Heim wurden sogenannte Pandemiezonen eingerichtet (wir berichteten). Auf der Grundlage des Konzeptes werden die positiv getesteten Bewohner von Verdachtsfällen und nachweislich nicht infizierten Bewohnern strikt getrennt, um das Entstehen von weiteren Infektionsketten zu unterbinden und damit eine weitere Ausbreitung des Virus in der Einrichtung eindämmen zu können. Müller sagt: „Wenn das Virus einmal drin ist, dann ist es in der Tat nur schwer beherrschbar.“ Alle verstorbenen Senioren hätten unter starken Vorerkrankungen gelitten, erläutert Müller. Im Haus werden Müllers Worten zufolge gegenwärtig 29 mit Corona infizierte Senioren betreut, die leichte oder gar keine Symptome aufweisen. Er hoffe inständig, dass der Höhepunkt der Infektionswelle nun überschritten sei.

Die Situation für die Mitarbeiter ist belastend

Für die Mitarbeiter sei die Situation belastend. „Es ist bewundernswert, mit welcher Motivation hier alle bei der Sache sind“, sagt Müller. Alle seien bestrebt, gemeinsam diese Krise zu bewältigen. Nach Informationen unserer Zeitung hat es offensichtlich vor Ostern Beschwerden gegeben, dass Senioren trotz des Coronaverdachts in einem angrenzenden Bissinger Markt einkaufen. Müller sagt dazu, dass viele mobile Senioren bei Pro Seniore leben, die eigenständig und eigenverantwortlich seien. Das Altenheim sei kein Gefängnis. „Wir können doch Menschen nicht einfach einsperren“, betont der Sprecher.

222 Infizierte im Landkreis Dillingen

Nach Auskunft des Dillinger Landratsamtes sind bis Mittwoch insgesamt elf Personen im Landkreis Dillingen an Covid-19 gestorben. Mit dem Coronavirus infiziert haben sich bisher nach der offiziellen Statistik 222 Menschen. Genesen sind 95 Landkreisbürger. In Quarantäne leben nach Angaben des Landratsamts gegenwärtig 222 Personen in der Region. (mit pm)

Lesen Sie auch:
Corona: Zwei weitere Todesfälle in Bissingen
Zusammenhalt im Pro Seniore Bissingen ist „schön und tröstlich“
Wenn die ersehnte Knie-Operation wegen Covid-19 ausfällt
Corona-Virus: So bereitet sich das Dillinger Krankenhaus vor


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.