1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Brand eines Schweinestalls: 180 Einsatzkräfte rücken aus

Bissingen

04.12.2019

Brand eines Schweinestalls: 180 Einsatzkräfte rücken aus

In Bissingen hat ein Schweinestall gebrannt.
Bild: Berthold Veh

Am Mittwochabend ist in Bissingen ein Schweinestall in Brand geraten. Einige Tiere haben das Feuer offenbar nicht überlebt.

Ein Großeinsatz mehrerer Feuerwehren hat am Mittwochabend in Bissingen im Kreis Dillingen für Aufregung gesorgt. Gegen 19.30 hatte nach Angaben der Polizei ein Schweinestall eines Ferkelerzeugers aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Etwa 180 Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks und des Roten Kreuzes rückten am Brandort an. Nach Informationen unserer Redaktion hatte der Landwirt das Feuer zum Glück selbst bemerkt.

Brand in Bissingen: Ursache ist noch nicht bekannt

Der Kommandant der Bissinger Feuerwehr, Andreas Korn, sagte: "Wenn wir nur eine halbe Stunde später eingetroffen wären, wäre der Schweinestall vermutlich abgebrannt." Etwa vier Muttersauen sollen das Feuer jedoch trotzdem nicht überlebt haben. Dennoch sagte auch der neugewählte Bürgermeister Stephan Herreiner: "Das war noch Glück im Unglück."

Über die Brandursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Auch die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (bv)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren