Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Brenzhalle und Brauereistadel: Alles neu – und besser?

Gundelfingen/Bachhagel

23.01.2020

Brenzhalle und Brauereistadel: Alles neu – und besser?

Fast wie neu wirkt die komplett sanierte Brenzhalle in Gundelfingen, die vor rund einem Jahr wiedereröffnet wurde. Zuletzt fand dort unter anderem der Hofball der Gundelfinger Glinken statt.
Foto: Mathias Rogler

Plus In Gundelfingen gibt es seit gut einem Jahr die sanierte Brenzhalle, in Bachhagel den neuen Brauereistadel. So werden die beiden Standorte angenommen.

Ob Hochzeit, Geburtstag, Hofball oder Tagungen: Orte für solche Veranstaltungen sind immer gefragt. In Bachhagel und Gundelfingen sind in den vergangenen zwei Jahren mit dem Brauereistadel und der Brenzhalle zwei solcher Gebäude saniert worden.

Brenzhalle in Gundelfingen: Gefühlt eine neue Halle

Nach nur zehn Monaten Bauzeit konnte die Brenzhalle im März vergangenen Jahres wiedereröffnet werden (lesen Sie hier mehr dazu). „Die Halle ist viel sauberer“, sagt Gerhard Kleiber, Vorsitzender der Glinken. „Es sieht viel besser aus“. Die Glinken nutzen die Halle für verschiedene Faschingsveranstaltungen. Auch die neue Akustik und die bessere Beleuchtung seien von großem Vorteil: „Früher mussten wir noch eigene Scheinwerfer aufstellen.“ Die von der Stadt seien nun deutlich besser. Auch die technische Ausrüstung mit Headsets und Funkmikrofonen sowie die Ausstattung in der Küche seien deutlich komfortabler.

Der Gundelfinger VG-Geschäftsstellenleiter Heinz Gerhards spricht über viele positive Rückmeldungen. Für viele sei die Halle durch die Sanierung wie neu. Neben den Glinken nutzen abends viele Vereine die Halle, vormittags findet dort Schulsport statt. Bei freien Terminen gibt es weitere Veranstaltungen. „Hallen sind überall gefragt, es ist mehr Bedarf als Möglichkeiten da.“ Auf die Neueröffnung hätten deshalb alle gewartet.

Nicht alle Wünsche konnten erfüllt werden

Trotz der vielen guten Rückmeldungen ist es für Gerhards gut vorstellbar, dass nicht alle Wünsche erfüllt worden sind: „Das ist aber bereits während des Baus thematisiert worden und sonst wären die Kosten zu hoch gewesen.“ So stellt beispielsweise das Bühnenkabinett für die Glinken eine Herausforderung dar. Denn für den Aufbau wird die Hilfe der Hausmeister benötigt, die von der Herstellerfirma in den korrekten Vorgang eingewiesen wurden. „Aber über die Jahre werden wir auch das selbst stemmen können“, zeigt sich Kleiber zuversichtlich. Bereits nächstes Jahr können die Scheinwerfer vielleicht selbstständig montiert werden. „Dann müssen der Bauhof beziehungsweise die Hausmeister nur noch die Abnahme machen.“

Brauereistadel in Bachhagel: eine "schöne Eventlocation"

In Bachhagel wurde bereits im September 2018 der komplett sanierte Brauereistadel eröffnet (lesen Sie hier mehr dazu). Die Rückmeldungen seien für alle Arten von Feiern sehr positiv, sagt Bürgermeisterin Ingrid Krämmel. Neben Hochzeiten wurden die Räumlichkeiten schon für Geburtstage, Firmenfeiern, Hauptversammlungen und Tagungen genutzt. „Es ist mehr als gut ausgebucht“, freut sich Krämmel.

Bereits 2018 ist der neu sanierte Brauereistadel in Bachhagel eröffnet worden. Seitdem wird der Standort für viele verschiedene Veranstaltungen genutzt.
Foto: Silva Metschl

Auch für 2021 gebe es bereits wieder Buchungen. Neben dem Flügel, der der Gemeinde geschenkt wurde, seien vor allem Kleinigkeiten wie zusätzliche Gläser ergänzt worden. „Das hat sich noch so durch Erfahrung ergeben“, erklärt Krämmel. Besonders die Mundwerbung sei groß. Jeder würde sich freuen – auch die Besucher der benachbarten Kirche, wenn sie durch die Glastüren die für Feiern dekorierten Räumlichkeiten sehen. Lob gibt es auch von den Nutzern. Holger Weichler beispielsweise, Vorsitzender des Musikvereins Froher Mut Bachhagel, bezeichnet den neuen Brauereistadel als „schöne Eventlocation“, die gut ausgestattet sei und rege angenommen werde. Weichler kam damit im Rahmen des Weihnachtsmarktes in Kontakt, der zum Teil innerhalb des Gebäudes stattfand. Die Räumlichkeiten seien modern und komfortabel – und damit kein Vergleich zu vorher, sagt er. (mit ands)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren