Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Bub zündelt und steckt sein Kinderzimmer in Brand

Kreis Dillingen

16.02.2015

Bub zündelt und steckt sein Kinderzimmer in Brand

Weil ein Zehnjähriger offenbar in seinem Kinderzimmer gezündelt hat, kam es am Montagvormittag zu einem Brand in Höchstädt
Bild: Symbolbild: Leitensdorfer

Ein Zehnjähriger war in seinem Kinderzimmer, der Vater war im Nebenraum mit Putzen beschäftigt. Plötzlich hörte der Vater knisternde Geräusche.

Zu einem Feuer ist es am Montagvormittag gegen 10.15 Uhr in einem Höchstädter Mehrfamilienhaus gekommen. Wie die Polizei mitteilt, war ein 34-jährige Familienvater gerade in einem Nebenraum mit Putzarbeiten beschäftigt, als er es aus dem Kinderzimmer „knisternde“ Geräusche hörte. Als er nachschaute, bemerkte er den Brand. Er brachte sofort seine Familie aus dem Haus und löschte mit einem Wassereimer. Eine Matratze und eine Bettdecke hatten Feuer gefangen.

Das gesamte Zimmer war verrußt. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Auch die darüber liegenden Wohnungen wurden mit Ruß überzogen. Der 34-Jährige und seine 30-jährige Ehefrau mussten vom Rettungsdienst mit Rauchgasvergiftungen in die Krankenhäuser nach Heidenheim und Wertingen eingeliefert werden. Auch der zehnjährige Sohn musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum Heidenheim gebracht werden. Lebensgefahr besteht nicht.

Zum Einsatzort waren drei Rettungswagen und zwei Notärzte beordert worden. Die Höchstädter Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen vor Ort. Nach bisherigen Feststellungen hatte der zehnjährige Sohn in seinem Zimmer gezündelt. Dabei hatten die Matratze und die Bettdecke Feuer gefangen. Die übrigen drei Kinder der Familie im Alter von zwei, fünf und acht Jahren blieben unverletzt. Sie wurden vorerst zur Großmutter gebracht. Andere Hausbewohner blieben unversehrt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren