1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Bücherbus für den Landkreis „unverzichtbar“

20.11.2019

Bücherbus für den Landkreis „unverzichtbar“

Im Jahr 2017 hat die Kreisfahrbücherei des Landkreises etwa 91000 Ausleihungen registriert.

Warum sich Popp um die Kreisfahrbücherei sorgt

Die Kreisfahrbücherei des Landkreises ist besonders für den ländlichen Raum ein unverzichtbarer Bestandteil des kulturellen Angebots, sagt der CSU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Johann Popp. Er hat erfahren, dass der Leiter der Kreisfahrbücherei nächstes Jahr in den Ruhestand geht. Für Popp ist es deshalb laut Pressemitteilung ein wichtiges Anliegen, dass rechtzeitig und zeitnah eine qualifizierte Nachfolgeregelung für den scheidenden Bibliothekar gefunden wird. Die CSU-Fraktion hat daher Landrat Schrell gebeten, dass sich der Landkreis bereits in naher Zukunft um eine zukunftsträchtige Lösung kümmert. Die Kreisfahrbücherei bietet seit mehr als 50 Jahren im dreiwöchigen Turnus an 78 Haltestellen in 26 Gemeinden und bei der Firma Bosch in Dillingen für Leser aller Altersklassen, von Kleinkindern bis zu Senioren, entsprechenden Lesestoff. Mit einem aktuellen Buchbestand von rund 29500 Medien, darunter Sachliteratur, Romane, Kinder- und Jugendliteratur und digitale Medien, hat die Kreisfahrbücherei im Jahr 2017 die bemerkenswerte Zahl von rund 91000 Ausleihungen registriert.

Der CSU-Fraktionschef ist sicher, dass er mit seiner Bitte bei Landrat Leo Schrell ein offenes Ohr finden wird. Dabei hofft Popp auch auf die Unterstützung der Stadt Wertingen, die sich in der Vergangenheit bei der Finanzierung stets als großzügiger Partner erwiesen hat. In der Historie geht es Popp auch darum, das Erbe der „Väter“ der Kreisfahrbücherei, des damaligen Landrats Anton Rauch und des aus Bocksberg stammenden Ministerialdirektors Karl Böck, erfolgreich zu verwalten. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren