Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Das Haus der Wirtschaft in Dillingen startet leise

Dillingen

16.08.2020

Das Haus der Wirtschaft in Dillingen startet leise

Das Haus der Wirtschaft Nordschwaben geht am 24. August in Betrieb. Das Gebäude wirkt funktional, aber dennoch architektonisch ansprechend.
Bild: Berthold Veh

Plus Die Regionalgeschäftsstelle und die IHK-Akademie Schwaben nehmen am 24. August in Dillingen ihren Betrieb auf. Ein großes Fest gibt es erst später. Das ist im Bildungszentrum in der Nähe des Bahnhofs geboten.

Im Haus der Wirtschaft Nordschwaben in Dillingen geben sich in diesen Tagen die Handwerker die Klinke in die Hand. Der Druck, unter dem die Arbeiter stehen, ist nachvollziehbar. Bereits am Montag, 24. August, soll die Einrichtung in Betrieb gehen. IHK-Vizepräsident Walter Berchtenbreiter ist bemüht, die Erwartungen ein wenig zu dämpfen. „Es wird noch nicht alles fertig sein, wir werden langsam Fahrt aufnehmen“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Dillinger Firma Reitzner.

Für die Unternehmer im Landkreis Dillingen ist das Haus der Wirtschaft der ganz große Wurf. Dass sich die Regionalversammlungen Dillingen und Donau-Ries der Industrie- und Handelskammer (IHK) einmütig auf den Standort in der Dillinger Bahnhofstraße 12 geeinigt haben, gilt vielen als kleine Sensation. Im Gegenzug unterstützt der Landkreis Dillingen das TCW in Nördlingen. Berchtenbreiter strahlt bei der Erinnerung an den Beschluss der IHK-Vollversammlung zur Verwirklichung des Acht-Millionen-Euro-Projekts ein Gefühl tiefer Zufriedenheit und Dankbarkeit aus. „Daran haben viele mitgewirkt“, sagt Berchtenbreiter. Und jetzt stehe drei Jahre später der Startschuss bevor. „Für uns alle ist das ein schöner Tag“, betont der IHK-Vizepräsident.

Einen großen Festakt wird es im Haus der Wirtschaft vorerst nicht geben

Wobei es den großen Festakt vorerst wegen Corona gar nicht geben kann. Das Haus der Wirtschaft mit der Regionalgeschäftsstelle, der IHK-Akademie und den Büroräumen der Arbeitsagentur wird an diesem 24. August leise in Betrieb gehen. Erste Teilnehmer der IHK Akademie sollen bereits um 7.30 Uhr ihre Umschulung starten und das neue Gebäude in der Nähe des Bahnhofs in Betrieb nehmen. Ein Pre-Opening im Kreis von etwa 50 Gästen wird es laut Berchtenbreiter am 15. September gehen. Und der große Festakt soll dann im Laufe des ersten Quartals 2021 stattfinden. „Da haben wir an einen Kreis von 150 bis 200 Menschen gedacht“, sagt der IHK-Vizepräsident. Ob dies angesichts der Pandemie möglich ist, sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht absehbar.

Größter Mieter im Haus der Wirtschaft mit seinen 1800 Quadratmetern Nutzfläche ist die IHK-Akademie, die für ihren Bildungsauftrag allein 1300 Quadratmeter zur Verfügung hat. Berchtenbreiter und der Vorsitzende der IHK-Regionalversammlung Dillingen, Gregor Ludley, hatten anfangs damit gerechnet, dass in Dillingen ein abgespecktes Programm angeboten würde. „Dass die IHK-Akademie nun mit ihrem vollen Programm in Dillingen startet, ist sensationell“, sagt Berchtenbreiter.

Die Stühle sind schon da. Hier im Erdgeschoss wird die hochmoderne Lehrwerkstatt 4.0 für die gewerblich-technische Bildung eingerichtet.

In einer Online-Konferenz stellten IHK-Regionalgeschäftsführerin Bettina Kräußlich, IHK-Akademie-Geschäftsführer Manfred Lang und Richard Paul, der Leiter der Arbeitsagentur in Donauwörth, Unternehmen die Angebotspalette des Hauses der Wirtschaft vor. „Wir sind eine Anlaufstelle für Unternehmen in Nordschwaben“, betonte Kräußlich. Die Regionalgeschäftsstelle, die bisher in Lauingen war, bietet dort in ihrem Servicecenter Auskünfte und vermittelt Kontakte. Das Zoll- und Prüfungswesen und die Mitgliederbetreuung zählen zu den Kernaufgaben der Geschäftsstelle, die einen Schwerpunkt in der Bildungs- und Laufbahnberatung setzen wird. „Wir wollen dabei Ansprechpartner für Azubis und deren Eltern sowie Berufsschulen sein“, erläuterte Kräußlich. Start-up-Beratung werde es ebenso geben wie eine Co-Working- und Kreativ-Lounge, die ebenso wie die anderen Veranstaltungsräume (bis zu 198 Personen) angemietet werden kann.

Manfred Lang informierte über die IHK-Akademie Schwaben, die mit ihren 135 Mitarbeitern und 730 Dozenten an elf Standorten im Regierungsbezirk tätig ist. Die rund 1550 Veranstaltungen seien jährlich von etwa 17500 Teilnehmern besucht worden. Mit dem neuen Bildungszentrum in Dillingen (1400 Quadratmeter Fläche) schließe die Industrie- und Handelskammer eine Lücke in der Region. Im Erdgeschoss ziehe eine Lernwerkstatt 4.0 für die gewerblich-technische Bildung ein. Dies sei ein Technologie-Center für CNC-Technik, Elektronik und Logistik. Im ersten Obergeschoss stünden modern ausgestattete Seminar- und Unterrichtsräume zur Verfügung. In Dillingen, so Lang, würden Praxisstudien angeboten – vom Personalfachkaufmann bis zum Industriemeister Metall/Elektrotechnik/Logistik. „Dies ist eine echte Alternative zu einer akademischen Laufbahn“, sagte Lang.

Das komplette Bildungsportfolio kommt ins Haus der Wirtschaft nach Dillingen

Elf verschiedene Zertifikatslehrgänge stehen zur Auswahl – vom Personalreferenten bis zur Projektmanagerin. Die Seminare umfassen 85 Themen – von Führung/Kommunikation bis zum Officemanagement. Einen Schwerpunkt werde das Bildungszentrum in der Digitalisierung setzen. „Wir kommen mit unserem kompletten Bildungsportfolio nach Dillingen“, kündigte Lang an. Richard Paul erläuterte, dass die Arbeitsagentur mit ihrer Berufs- und Reha-Beratung ins Haus der Wirtschaft einziehen wird.

Die Präsentation hatte einen netten Abspann. „We love DLG“, hieß es da. Und: „Mehr Bildung in Nordschwaben. Ihre berufliche Weiterbildung jetzt vor Ort.“ Braucht es nur noch die Lernwilligen, die das neue Angebot in Dillingen wahrnehmen.

Das Angebot im Haus der Wirtschaft ist im Internet zu finden unter schwaben.ihk.de/hdw-nordschwaben.de

Lesen Sie auch:


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren