1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Der Orgelsommer beginnt

Vorschau

21.06.2019

Der Orgelsommer beginnt

In Dillingen wird das internationale Festival eröffnet. Wer bestreitet am Samstag das erste Konzert?

Kirchenmusikdirektor Bernhard Buttmann (Nürnberg) eröffnet am kommenden Samstag, 22. Juni, um 11.15 Uhr in der frisch renovierten Basilika St. Peter in Dillingen das internationale Orgelfestival „13. Dillinger Orgelsommer“.

Er studierte an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Konzertfach Orgel (Professor Hedwig Bilgram), Evangelische Kirchenmusik und Dirigieren (Professor Hermann Michael) und ergänzte seine Ausbildung auf Meisterkursen von Michael Schneider, Flor Peeters und Albert de Klerk. Seit 2002 ist Bernhard Buttmann als Kirchenmusikdirektor an Nürnbergs ältester Hauptkirche St. Sebald tätig, wo er ein umfassendes musikalisches Programm verantwortet und als Organist und Dirigent in zahlreichen Konzerten auftritt.

Er ist laut Pressemitteilung seit vielen Jahren regelmäßiger Gast prominenter Orgelfestivals Europas und wirkt als Juror bei internationalen Orgelwettbewerben. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen und CD-Einspielungen, darunter das gesamte Orgelwerk von Max Reger, dokumentieren sein weitgespanntes Repertoire von der Epoche des Frühbarock bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen. Bernhard Buttmann ist Preisträger des VI. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerbs Leipzig 1980, des III. Internationalen Anton-Bruckner-Wettbewerbs Linz 1982 sowie des I. Internationalen Karl-Richter-Wettbewerbs Berlin 1988.

Sein virtuoses Programm „Ouvertüre!“ präsentiert Orgelwerke seines Amtsvorgängers Johann Pachelbel (Ciacona f-Moll), Johann Sebastian Bachs Passacaglia c-Moll BWV 582 sowie Max Regers letztes Orgelwerk, die Richard Strauss gewidmete Fantasie und Fuge d-Moll op. 135b. Der Augsburger Fernsehsender a.tv wird über diese Konzertveranstaltung live berichten, auch der Bayerische Rundfunk war bereits vor Ort und sendet Beiträge auf B5 aktuell und BR Klassik. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. (pm) Symbolfoto: Schurian

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren