1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Der Radweg nach Peterswörth wird geflickt

Peterswörth

23.11.2018

Der Radweg nach Peterswörth wird geflickt

Der Radweg zwischen Gundelfingen und Peterswörth ist durchzogen von tiefen Rissen.
Bild: Erich Müller

Die Straße zwischen Gundelfingen und Peterswörth soll ausgebessert werden. Bei der Kläranlage zeichnet sich eine Lösung ab.

Der Radweg zwischen Peterswörth und Gundelfingen war eines der Themen, die bei der Bürgerversammlung in Peterswörth Mitte Oktober auf den Tisch kamen. Erich Müller kritisierte damals die schlechten Bedingungen für Fahrradfahrer. „Das ist fast nicht zumutbar“, sagte Müller, der betonte, dass es sich um ein Teilstück des Donauradweges handelt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Stadt geht den Radweg zwischen Gundelfingen und Peterswörth an

Jetzt ist Bewegung in die Sache gekommen. Der Bau- und Umweltausschuss der Stadt traf sich Anfang der Woche zu einem Ortstermin an besagter Straße. Das Ergebnis: Die Mitglieder des Ausschusses erkannten, dass hier Handlungsbedarf besteht. „Die Fahrbahn ist uneben und es sind Risse darin“, berichtet Heinz Gerhards, Geschäftsstellenleiter der VG Gundelfingen.

Der Bauausschuss fasste deshalb den Beschluss, die Strecke punktuell zu verbessern. Stellen, die in besonders schlechtem Zustand seien, sollen angegangen werden, so Gerhards. Die Maßnahmen sollten demnach „baldmöglichst“ in Angriff genommen werden.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Bei der Kläranlage zeichnet sich eine Lösung ab

Auf der Tagesordnung des Bauausschusses stand auch die geplante Sanierung der Kläranlage. Hierbei muss sich die Stadt zwischen zwei Varianten entscheiden: Entweder sie belässt das Areal so, wie es ist – dies wäre die günstigere Lösung –, oder sie erweitert das Areal und ist damit für die Zukunft flexibler (lesen Sie hier mehr dazu).

Im Bauausschuss waren nun Vertreter der Kläranlage anwesend. Sie machten laut Gerhards deutlich, dass sie eine Erweiterung der Fläche präferieren würden. Eine Meinung, die bereits einige Stadträte in der vergangenen Sitzung geäußert hatten. „Es geht in Richtung der größeren Lösung“, fasst Gerhards das momentane Meinungsbild zusammen. (ands)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren