1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ehrungen für zwei Originale

CSU

11.03.2017

Ehrungen für zwei Originale

Copy%20of%20DSC_0272.tif
2 Bilder
Schlösslewirt Adalbert Brugger (Mitte) wurde für 50 Jahre in der CSU ausgezeichnet. Es gratulierten (von links) Ulrich Lange, Josef Häusler, Georg Winter und Markus Ferber.

Heribert Zengerle und Adalbert Brugger wurden ausgezeichnet

Am Rande des Politischen Fischessens der Kreis-CSU wurde kürzlich Heribert Zengerle vom Kreisvorstand mit der „Ehrenraute in Silber“ ausgezeichnet. Die Gesellschaft, sagte der Kreisvorsitzende Georg Winter, brauche Menschen wie Zengerle, die sich ein Leben lang engagiert haben. Und das neben Beruf und Familie. Und Heribert Zengerle, der sei so einer. Lang sei die Liste der Ämter, die der Deisenhofener in seinem Leben innehatte. 24 Jahre war er in der Kirchenverwaltung aktiv, davon 22 Jahre als Kirchenpfleger in einer Zeit, die von großen Baumaßnahmen geprägt war. Drei Jahre war er Bürgermeister von Deisenhofen, bis 1978 die Gebietsreform kam. Sechs Jahre war er Dritter Bürgermeister von Höchstädt, saß insgesamt 24 Jahre im Stadtrat und saß als Fraktionsvorsitzender der Umlandfraktion in praktisch allen Ausschüssen, vertrat die Stadt im Schulverband und in der Verwaltungsgemeinschaft.

Und ganz nebenbei, sagt Winter, habe er als Vorsitzender auch noch 30 Jahre lang die Feuerwehr Deisenhofen geführt. In der CSU ist er seit 1966, war 40 Jahre lang Mitglied in diversen Vorständen und Ortsverbänden, mehr als 30 Jahre lang Kassen- und Rechnungsprüfer und führt seit 2011 als Nachfolger von Rita Oberfrank als Kreisvorsitzender die Senioren-Union.

Geehrt wurde an diesem Abend auch der Hausherr, Schlösslewirt Adalbert Brugger, der in diesem Jahr seine 50-jährige Mitgliedschaft in der CSU feiern darf. Die Laudation auf ihn hielt der Ortsvorsitzende Josef Häusler, der berichten konnte, dass Brugger in diesen fünf Jahrzehnten im Ortsverband alle Ämter einmal innehatte – mit Ausnahme des Amtes des Ortsvorsitzenden. „Er ist einer, den man zu allem brauchen kann“, sagte Häusler. Fast drei Jahrzehnte saß Adalbert Brugger im Gemeinderat von Finningen. Als Gastwirt habe er so manche politische Diskussion in seinem Schlössle ausgefochten. „Er ist ein Mann der klaren Worte“, sagte Häusler, und Georg Winter befand: „Er ist noch ein Wirt, der gerne politisiert.“ Für seine Verdienste wurde Brugger vom Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer mit der CSU-Ehrennadel mit fünf Sternen ausgezeichnet. (pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG-20181215-WA0006.tif
Wertingen

Technischer Defekt setzt  in Gottmannshofen Wohnung in Brand

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden