Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Frau aus der Region Dillingen fällt auf Betrüger herein

Landkreis Dillingen

09.07.2020

Frau aus der Region Dillingen fällt auf Betrüger herein

Eine Frau aus dem Landkreis Dillingen ist auf einen Betrüger hereingefallen.
Bild: Kaya, Symbolbild

Der Unbekannte forderte von der Frau aus Kreis Dillingen sämtlichen persönlichen Daten - und hob dann von ihrem Konto Geld ab

Ein falscher Microsoft-Mitarbeiter meldete sich am vergangene Woche telefonisch bei einer 59-jährigen Bewohnerin einer östlichen Gemeinde im Landkreis Dillingen Im mehrstündigen Telefonat überzeugte er die Frau davon, dass Hacker in ihr Computersystem eindringen und Straftaten begehen wollen.

Mit geschickter Gesprächsführung brachte der Unbekannte die 59-Jährige dazu, sämtliche persönliche Daten, Bankverbindungen und Kreditkartendaten mitzuteilen. Zudem ließ sich die gutgläubige Frau mit ihrem Personalausweis ablichten und gewährte dem Unbekannten Zugang zu ihrem Rechner, der ihr als Grund dafür eine Fernwartung vorgaukelte.

Die Frau aus dem Kreis Dillingen erstattete Anzeige

Nachdem ihre Kreditkarte mit mehreren Geldbeträgen in einer Gesamthöhe von etwa 1.100 Euro belastet wurde, erstattete die 59-Jährige Anzeige.

Tipps der Dillinger Polizei, damit es gar nicht erst soweit kommt

Tipps der Polizei vor Betrug: Bei Telefonanrufen sollten auf keinen Fall persönliche Daten preisgegeben werden. Beenden Sie in solchen Fällen am besten das Telefonat und legen Sie auf. Installieren Sie auf Ihrem Computer keine Wartungs- oder Fremdsoftware, die Sie tatsächlich nicht selbst angefordert haben.

Sollte der Fall eingetreten sein, dass sich jemand unerlaubt Zugriff auf ihren Computer verschafft hat, trennen sie diesen vom Internet und ändern Sie nach entsprechender Überprüfung alle Passwörter und Zugangsdaten. Melden Sie den Vorfall bei der Polizei. Weitere Tipps zum Schutz vor Betrug gibt es im Internet unter: www.polizei-beratung.de. (pol)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren