Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Gegen die Schließung von Kliniken

06.08.2020

Gegen die Schließung von Kliniken

Landrat Leo Schrell stellt Forsa-Umfrage vor

Eine Bestätigung wohnortnaher Kliniken sieht Landrat Leo Schrell in der neuesten Forsa-Umfrage, nach der eine große Mehrheit der Menschen in Deutschland Krankenhausschließungen ablehnt.

„Ich bin aus mehreren Gründen unverändert für den Erhalt unserer Kliniken in kommunaler Trägerschaft zur Sicherstellung einer qualifizierten wohnortnahen Patientenversorgung“, betont der Dillinger Landrat. So habe sich die vorhandene Struktur gerade während der Corona-Pandemie bestens bewährt. Zudem verweist Schrell darauf, dass rein wirtschaftlich orientierte Privatkliniken sich in aller Regel auf planbare Eingriffe konzentrieren.

„Geburtshilfe und Notaufnahme findet dort in aller Regel nicht statt“, mahnt Schrell. Gerade dies werde aber von der Bevölkerung, die auf eine wohnortnahe Patientenversorgung vertraut, erwartet. „Wenn Bund und Land ständig flächendeckend gleichwertige Lebensverhältnisse propagieren, müssen wohnortnahe Kliniken und die dort geleistete medizinische und pflegerische Versorgung deutlich gestärkt werden“, fordert der Landrat die Bundes- und Landespolitik auf, auch aus Corona die richtigen Lehren und Konsequenzen zu ziehen.

Vom 18. bis 19. Juni dieses Jahres hatte Forsa laut Schrell 1003 Menschen ab 18 Jahre im Auftrag des Vereins Gemeingut in Bürger/innenland (GiB) (www.gemeingut.org) zu ihrer Meinung zu Krankenhausschließungen befragt.

Demnach ist eine sehr große Mehrheit der Befragten (88 Prozent) der Ansicht, dass ein Abbau von Krankenhausinfrastruktur nicht sinnvoll wäre. Ähnlich viele Befragte (85 Prozent) finden es auch nicht sinnvoll, dass Krankenhausschließungen und Bettenabbau weiterhin finanziell vom Staat gefördert werden. 96 Prozent der Menschen stellen zudem die Patientenversorgung über die Wirtschaftlichkeit der Krankenhäuser.

Landrat Leo Schrell überrascht das Ergebnis der Umfrage nicht. Ungeachtet dessen müsse man laut Pressemitteilung ständig prüfen, inwiefern das medizinische Angebot optimiert, Qualität weiter verbessert und gegebenenfalls durch Kooperationen die Wirtschaftlichkeit gesteigert werden könne.

„Insbesondere die Entwicklung zukunftsfester Strukturen in unseren beiden Kliniken in Dillingen und Wertingen sowie die noch engere Kooperation mit Nachbarlandkreisen sind Aufgaben, die wir in den nächsten Monaten erledigen müssen“, betont Schrell. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.