Newsticker

Zahl der Neuinfektionen in Italien stabilisiert sich - mehr als 100.000 bestätigte Fälle in New York
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Gerätehaus in Syrgenstein: Jetzt muss die Zeit genutzt werden

Kommentar

19.02.2020

Gerätehaus in Syrgenstein: Jetzt muss die Zeit genutzt werden

Syrgenstein will seine drei Ortsfeuerwehren (im Bild Staufen) zusammenlegen. Doch das Vorhaben ist umstritten.
Bild: Andreas Schopf (Archiv)

Der Syrgensteiner Gemeinderat hat eine Entscheidung zum geplanten Gerätehaus verschoben - ein verständlicher Schritt. Doch jetzt darf nicht noch mehr Zeit verloren gehen.

Das Vorgehen des Syrgensteiner Gemeinderates, eine Entscheidung zum gemeinsamen Gerätehaus zu verschieben, ist richtig (lesen Sie hier die Hintergründe). Es ergibt wenig Sinn, ein Millionenprojekt auf den Weg zu bringen, während die Hauptbeteiligten dieses Vorhabens nach wie vor große Bedenken haben. Die zusätzliche Zeit, die man dadurch gewinnt, muss nun jedoch konsequent genutzt werden.

Einsatzfähigkeit der Ortswehren erhalten

Denn eine allzu große Verzögerung kann sich die Gemeinde in dieser Angelegenheit eigentlich nicht erlauben. Es geht darum, die Einsatzfähigkeit der Ortswehren zu erhalten – eine bedeutende Angelegenheit für alle Bewohner in und um Syrgenstein. Zumal man bedenken muss, dass es selbst nach einer endgültigen Entscheidung wohl noch Jahre dauern wird, bis das neue Gerätehaus steht.

Informieren und Sorgen ernst nehmen

Die Gemeinde sollte nun alles dafür unternehmen, die Beteiligten der Feuerwehren gleichermaßen zu informieren und sich deren Sorgen anzunehmen. Die Wehren selbst müssen zeigen, dass es ihnen um Sachfragen geht – und nicht um eine grundsätzliche Ablehnung oder persönliche Befindlichkeiten.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren