1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Großbrand in Pfaffenhofen sorgt für Millionen-Schaden

Kreis Dillingen

20.07.2018

Großbrand in Pfaffenhofen sorgt für Millionen-Schaden

Ein Großbrand wütete am frühen Freitagmorgen auf dem Gelände einer Holzbaufirma in Pfaffenhofen an der Zusam. Wie groß das Ausmaß der Schäden ist, war am Mittag noch unklar.
Bild: Franz Käsinger

Die Halle einer Holzbaufirma in Pfaffenhofen ist abgebrannt. Mehr als 230 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Der Einsatz wird bis zum Abend dauern.

Im Buttenwiesener Ortsteil Pfaffenhofen ist am Freitagmorgen die Halle einer Holzbaufirma vollständig abgebrannt. Anwohner verständigten kurz vor 5 Uhr morgens die Feuerwehr, da Feuer in der Produktionsstätte der Firma Glaß ausgebrochen war. In rasender Geschwindigkeit, so erzählen es Augenzeugen, breitete sich das Feuer aus.

Wenige Minuten, nachdem die Hilferufe eingehen, ist Kommandant Alexander Hefele mit seinen Leuten von der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffenhofen vor Ort. Jetzt muss alles sehr schnell gehen. "Wir haben einen Vollbrand vorgefunden", sagt Hefele. Das heißt, dass die rund 60 auf 50 Meter großen Produktionsstätten des Betriebs schon so stark brannten, dass eine Löschaktion unmöglich war. Deshalb war Hefeles Entscheidung: Die umliegenden Wohnhäuser mussten geschützt werden. Und den Einsatzkräften gelingt das schier Unmögliche: Bis auf einen unbewohnten Stadel kommt keines der umliegenden Wohnhäuser zu Schaden, obwohl die Bebauung rund um den Zimmereibetrieb sehr dicht ist. Manche Wohnhäuser liegen nur wenige Meter neben der Firma. Bei dem Großeinsatz wird niemand verletzt. Gegen 9 Uhr sind die Feuerstellen weitgehend gelöscht.

Die Halle einer Holzbaufirma in Pfaffenhofen an der Zusam ist abgebrannt. Die Feuerwehr war in den frühen Morgenstunden mit 250 Einsatzkräften vor Ort. Eine Leserin der Wertinger Zeitung hat dieses Video vom Großbrand aufgenommen.
Video: Ariane Arnold

Eine Anwohnerin, die lieber anonym bleiben möchte, erzählt von ihren Eindrücken in den Morgenstunden: "Ich habe zuerst Geräusche gehört. Das hat sich angehört wie Silvesterraketen. Ich habe gedacht, da feiert jemand Geburtstag." Als sie dann doch vor die Tür geht, sieht sie die Feuersbrunst. Rasend schnell greift sie auf einen alten Stadel über. Für das schnelle Eingreifen ist sie den Feuerwehrkräften sehr dankbar. Sie beobachtet, wie einer auf ein Garagendach klettert, um von dort besser löschen zu können und das Übergreifen des Brandes zu verhindern. "Das war sehr mutig, es sah sehr gefährlich aus", sagt sie.

Brand in Pfaffenhofen: Wohl mehr als eine Million Euro Schaden

Der finanzielle Schaden übersteigt laut ersten Schätzungen der Kriminalpolizeiinspektion Dillingen, welche die Ermittlungen aufgenommen hat, wohl eine Million Euro. Zur Brandursache wurden von den Beamten noch keine Erkenntnisse weitergegeben. "Wir ermitteln in alle Richtungen", hieß es auf Anfrage unserer Redaktion. Hinweise auf eine Brandstiftung gebe es bislang nicht. Das Landeskriminalamt wurde ebenfalls eingeschaltet.

DSCF3667.jpg
19 Bilder
Fotos vom Großbrand in Pfaffenhofen bei Buttenwiesen
Bild: Franz Käsinger, Benjamin Reif

Auf dem Betrieb war nach Aussage der Feuerwehr ein Heizkraftwerk installiert. Auf einem Dach waren zudem Solarpanels angebracht. Die Firma Glaß ist unter anderem für den Aufbau des Augustiner-Zelts auf dem Oktoberfest zuständig. Auf dem Gelände hatte es schon einmal im Jahr 2013 gebrannt – damals konnten die Firmeninhaber den Brand noch selbst löschen.

Mehr als 230 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Die Nachlöscharbeiten werden unter anderem dadurch erschwert, dass Teile des Blechdachs herunter gestürzt sind – dadurch werden Teile der Brandstelle zugedeckt und können von den Einsatzkräften nicht mehr direkt mit Wasser besprüht werden. Mit Baggern beginnen die Einsatzkräfte gegen 10.30 Uhr, das Dach zu zerreißen und weg zu transportieren, um die Glutnester löschen zu können.

Insgesamt sind an diesem Vormittag alleine von den Feuerwehren über 230 Einsatzkräfte vor Ort. Aus Frauenstetten, Thürheim, Dillingen, Wertingen, Höchstädt, Schwenningen, Wortelstetten, Blindheim, Lauterbach, Mertingen und von der Augsburger Berufsfeuerwehr kommt Hilfe für die Pfaffenhofener Brandbekämpfer. Außerdem sind noch Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes, der Polizei und des Technischen Hilfswerks im Einsatz.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
buttenwiesen brand
Buttenwiesen

Feuer bei Roma: So schützen sich Anwohner bei Großbränden

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden