Newsticker

Corona-Lage spitzt sich zu: Großbritannien erlässt frühe Sperrstunde für Pubs und Bars
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Handwerk: Verbraucher stehen in der Verantwortung

Landkreis Dillingen

04.09.2020

Handwerk: Verbraucher stehen in der Verantwortung

Neu-Ulm - Nersingen - EDEKA - Symbol - Symbolbild - Symbolfoto - Vegan - Vegetarisch - Vegetarier - Lebensmitte- Einkauf - Einkaufen - Einzelhandel
Bild: Alexander Kaya

Metzger, Bäcker und Co. sind unbeliebte Berufe. Das hat viele Gründe. Liegt es auch an der Vermarktung? Oder am Verhalten von uns Verbrauchern?

Nein, dieses Problem hat nichts mit Corona zu tun. Und es ist auch nicht neu. Ganz im Gegenteil. Dass das Handwerk Nachwuchssorgen hat, und das schon sehr lange, wissen alle. Das wissen die Betriebe, die zuständigen Kammern, Schulen und auch wir Kunden nur zu gut. Die Berufe Bäcker und Metzger sind nur zwei Beispiele, die immer schwerer mit gutem Personal besetzt werden können. Von jungen Leuten, die dieses Handwerk von der Pike auf erlernen wollen, mal ganz abgesehen.

Wurstsemmel zum Frühstück

Niemand will früh aufstehen, niemand will am Wochenende arbeiten und niemand will gern totes Tier anfassen. Aber wir alle wollen morgens vor der Arbeit oder der Schule eine leckere Gelbwurstsemmel oder ein süßes Honigbrötchen essen. Jeden Tag. Auch der Vegetarier oder der Veganer will seine Breze oder das Dinkelbrot nach Belieben belegen. Alles in bester Qualität, frisch und mit Liebe zubereitet. Und natürlich sollten Salami, Putenschnitzel, Croissants und Laugensemmel nicht viel kosten. Klingt wie im Schlaraffenland? Stimmt. Und bei uns im Landkreis Dillingen herrschen fast annähernd solche Bedingungen. Weil unsere Handwerksbetriebe alles geben, und trotz aller Sorgen und Nöte versuchen, die Qualität vor allem mit ihrem Herzblut aufrechtzuerhalten. Tagtäglich.

Fleischereifachverkäufer und Schlachter

Trotzdem ist ihr Image, speziell das der Metzger und Co., schlecht. Fleischereifachverkäufer oder Schlachter klingt eben nicht so toll, wie Food Stylist, Community Manager oder Personaltrainer. Vielleicht aber Butcher, Baker oder Store Manager? Was sich hinter diesen neumodischen Berufsbezeichnungen verbirgt? Exakt das Gleiche wie hinter Metzger, Bäcker oder Filialleiter. Nur anders verpackt. Das Fleisch riecht genauso, das Mehl staubt genauso.

Handwerk: Verbraucher stehen in der Verantwortung

Es muss nicht immer glitzern

Vielleicht müssen Handwerksbetriebe heute auf die Verpackung mindestens genauso viel Wert wie auf den Inhalt legen. Stichwort Vermarktung. Aber vielleicht müssen auch die Kunden wieder erkennen, dass nicht alles gleich viel besser ist, wenn es glitzert und funkelt. Stichwort Verantwortung.

Lesen Sie auch:

Metzgerei Schmid schließt, Metzgerei Weichenmeier öffnet

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren