Newsticker
Deutschland erleichtert ab Sonntag Einreisen für weitere Bürger aus Nicht-EU-Ländern
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Höchstädt: Höchstädt will schon vor der B16-Nord eine Entlastung

Höchstädt
05.05.2021

Höchstädt will schon vor der B16-Nord eine Entlastung

Der Ausbau der Anton-Wagner-Straße nördlich des Bahnhofs in Höchstädt in Richtung Donauwörth ist der erste und ein zentraler Schritt im Rahmen eines Verkehrskonzeptes, das für die Stadt Höchstädt umgesetzt werden soll. Damit soll es vor der geplanten B16-Nord-Umfahrung bereits eine spürbare Entlastung für die Innenstadt geben.
Foto: Berthold Veh

Plus Der Stadtrat beschließt ein XXL-Maßnahmenpaket, das schnellstmöglich umgesetzt werden soll. Das beinhaltet unter anderem den Ausbau der Anton-Wagner-Straße und einen kompletten Umbau im Osten der Stadt.

Die große Überschrift lautet: Mehr Lebensqualität für Höchstädt. Das soll nicht nur ein Motto bleiben, sondern ein festes Ziel sein. Eines, das eng mit der Entlastung der Innenstadt verbunden ist. Ein Dauerthema in der kleinen Donaustadt – seit Jahrzehnten. Die B16-Diskussionen sind weit über den Landkreis Dillingen hinaus bekannt. Auch wenn nach wie vor die Umfahrung im Norden im Bundesverkehrswegeplan 2030 vorgesehen ist, so ist die Realisierung dieses Straßenbaus noch längst nicht in greifbarer Nähe.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.