Newsticker
RKI meldet 7894 Corona-Neuinfektionen - Umfrage: Mehrheit hält Freiheiten für Geimpfte für falsch
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Höchstädt: Naturfrevel: Kahlschlag an einem Höchstädter Baggersee

Höchstädt
30.04.2021

Naturfrevel: Kahlschlag an einem Höchstädter Baggersee

Bereits im Januar haben Privatbesitzer rund um ihren See auf Höchstädter Flur einen Kahlschlag durchgeführt. Viele Bäume, Sträucher und Büsche gibt es nach dieser Fällaktion nicht mehr. Das hat nun wieder hohe Wellen geschlagen und wie bekannt wurde, hat es nun auch rechtliche Folgen.
Foto: Berthold Veh

Plus Was ist da passiert? Zwar handelt es sich um ein Privatgrundstück. Dennoch hat die Fällaktion nun auch rechtliche Konsequenzen. Und sie sorgt in der Donaustadt für Empörung.

Wirklich schön reden kann man sich den Anblick nicht mehr: Rund um das Ufer sind nur noch einzelne Baumstumpfe zu sehen, abgesägte Äste liegen wild herum. Keine Spur mehr von Büschen und Sträuchern. Rund herum um diesen kleinen See auf Höchstädter Flur wurde radikal gefällt. Der Vorfall ereignete sich laut Landratsamt Dillingen bereits im Januar und auch die Stadt, so Bürgermeister Gerrit Maneth Nachfrage, sei darüber informiert worden. Nun schlägt die Aktion aber wieder hohe Wellen und sorgt für Empörung – mit steigenden Temperaturen steigt auch die Spaziergängeranzahl.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren