Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Höchstädt: Schulsanierung: Bei 21,5 Millionen soll Schluss sein

Höchstädt
30.07.2018

Schulsanierung: Bei 21,5 Millionen soll Schluss sein

Das Grund- und Mittelschulgebäude sind durch einen Gang verbunden.

Für das Projekt in Höchstädt legen die beteiligten Rathauschefs eine Obergrenze fest. Es wird fieberhaft nach alten Unterlagen gesucht.

Bei der geplanten Sanierung der Grund- und Mittelschule Höchstädt steht eine gewaltige Summe im Raum. Höchstädts Bürgermeister Gerrit Maneth signalisierte als Schulverbandsvorsitzender den Planern auch im Auftrag der Rathauschefs von Blindheim, Finningen, Lutzingen und Schwenningen in der jüngsten Sitzung, dass die Gesamtkosten 21,5 Millionen Euro nicht übersteigen sollen. Die Stadt Höchstädt müsste dabei über eine Zeit von 20 bis 25 Jahren jährlich trotz sämtlicher Förderungen jeweils rund 400000 Euro stemmen. Maneth sagte: „Das ist für Höch-städt ein Riesenbetrag.“ Entsprechend sieht es bei den beteiligten Gemeinden aus.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.