Newsticker
Deutsche wollen laut Umfrage den Krieg in der Ukraine verdrängen
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Höchstädt: Wahlkampf: Mindestabstand zum Rathaus nicht vergessen

Höchstädt
21.01.2020

Wahlkampf: Mindestabstand zum Rathaus nicht vergessen

In Höchstädt sorgt Wahlwerbung vor dem Rathaus für eine Diskussion.
Foto: Peter von Neubeck

In der Höchstädter Stadtratsitzung wurde Wahlwerbung und eine besondere „Unterschriftenjagd“ diskutiert. Warum der Abstand zum Rathaus eine wichtige Rolle spielt.

Kurz vor Ende der öffentlichen Sitzung stellt Annett Jung eine Frage. Die Stadtratsvertreterin aus Sonderheim will wissen, wie viel Meter Abstand bei Wahlwerbung zum Rathaus eingehalten werden müsse. Denn, so sagt sie es, es gebe Gerüchte, dass Vertreter einer Partei Bürger vor der Höchstädter Verwaltung abfangen würde. Teilweise würden die Frauen und Männer sogar bis ins Rathaus begleitet werden. „Ist das erlaubt? Wie gehen wir damit um?“, fragt sie am Montag bei der Sitzung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.